Flexibler beschriften

Meinolf Droege,

Kennzeichnungen in der Extrusion

Extrusionslinien stellen aufgrund der vielen unterschiedlichen Materialien und der Geschwindigkeiten hohe Anforderungen an die Markierung und Beschriftung.

Variantenreiche Beschriftungen sind in der Extrusion bei hohen Druckgeschwindigkeiten erforderlich. © Domino

Diverse Systeme für verschiedene Anwendungen ermöglichen unterschiedliche Kennzeichnungsarten. Sie Kennzeichnungs- und Markiersysteme drucken fixe und variable Daten, Symbole, Logos, Batch- oder Chargennummern, Meter- und Inchmarkierungen, Versions- und Typenbezeichnungen, Prüfnummern sowie 1- und 2-D-Codes auf eine Vielzahl von Produktoberflächen wie PE, PU, PVC, halogenfreies Material, Teflon, Silikon, Metall und andere.

Als Neuheit kündigt das Unternehmen Domino eine Continuous-Inkjet-Drucklösung für Extrusionslinien inklusive Vor- und Nachbehandlung an. Die kundenspezifische Lösung kombiniert den Continuous-Inkjet-Druck (CIJ) in Form eines Ax350i CIJ-Druckers inklusive Plasma-Vorbehandlung mit einer UV-Nachbehandlung als zusätzlichen Prozessschritt für eine optimale Druckhaftung auf dem Produkt.

Diese modulare und einfach zu konfigurierende Lösung ist laut Anbieter geeignet, um ungeschnittene und runde Produkte wie Kabel aller Art, Rohre, Schläuche und Profile mit Durchmessern zwischen 0,8 und 50 Millimeter bis 300 m/min Geschwindigkeit zu verarbeiten. Zudem biete das System einen Hardwareschutz vor Knoten mit maximal 50 Millimeter Durchmesser.

Liegt der Fokus auf maximaler Materialflexibilität, höheren Bearbeitungsgeschwindigkeiten, Präzision und Widerstandsfähigkeit, bieten sich Laser-Systeme als Kennzeichnungslösung an. Eine neue Laser-Einhausung ist in Kombination mit einem CO2-Laser oder Faser-Lasersystem inklusive Produktführung und Längenmesssystem verfügbar und bietet in beiden Fällen die Laserklasse 1. Aufgrund der diversen Spezifikationsmöglichkeiten – vor allem bei Faserlaser-Systemen – kann eine Vielzahl an Produkten verarbeitet und markiert werden, beispielsweise Kabel, Drähte, Rohre und Schläuche.

Anzeige

Höhenverstellungen der Laser-Systeme bei unterschiedlichen Produktdurchmessern entfallen aufgrund der Produktführung, die beispielsweise eine problemlose Knotendurchführung bis 50 Millimeter bei Geschwindigkeiten bis 300 m/min ermöglicht. Die Laser-Einhausung lässt sich in bestehende Produktionslinien integrieren und enthält keine Verschleißteile.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Dosiertechnik

Additive bodennah und synchron zudosieren

Ein patentiertes System zum Dosieren von Farben und Additiven in den Hauptmaterialstrom auf dem Extruder oder der Spritzgießmaschine soll das Nachfüllen dank der tiefen, bodennahen Position ergonomischer machen. Das gilt besonders bei hohen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bessere Linearführungen

Blasformanlagen leben länger

Ein Hersteller von Blasformanlagen war nicht zufrieden mit der Lebensdauer der Linearführungen, auf denen die Schließplatten des Werkzeugs verfahren. Nach einer Analyse der Ausfallursachen wurden Linearführungen mit längerer Lebensdauer installiert.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite