Extrusion mit Effizienz

Ko-Kneter für flammgeschützte Kabelcompounds

Eine optimierte Compoundieranlage zur Produktion hochgefüllter oder vernetzbarer halogenfrei flammgeschützter (HFFR) Kabelmassen soll ein besonders günstigen Preis/Leistungs-Verhältnis ohne Zugeständnisse bei Bedienbarkeit und erreichbarer Produktqualität bieten.

Compoundierlinie für die Aufbereitung halogenfrei flammgeschützter (HFFR) Kabelcompounds. (Bild: Buss)

Mit diesen Argumenten stellt Buss den überarbeiteten Ko-Kneter des Typs MX 105 vor. Zudem sei die Maschine hinsichtlich Lärm-Emissionen und Energieeffizienz optimiert worden. Diese Variante der ist im mittleren Leistungsbereich der MX-Baureihe angesiedelt, mit einer Verfahrenslänge von 15 oder 22 L/D erhältlich und sie kann mit zwei oder drei Zuführorganen ausgestattet werden. Anwendungsbezogen – bei der Aufbereitung von Halbleitermassen oder Ruß-Masterbatches – kommt anstelle des Austragextruders eine Schmelzepumpe zum Einsatz.

Das neue, kombinierte Reduktions- und Hubgetriebe mit optimierter Verzahnung biete einen erhöhten Wirkungsgrad bei geringerer Geräuschentwicklung. Die elektrischen Antriebe von Ko-Kneter und Austragsextruder sind nach Unternehmensangaben so ausgelegt, dass deren Motorendrehzahlen im Betrieb mehr als 70 Prozent der Nominaldrehzahl und das Drehmoment dabei mindestens 50 Prozent des Nenndrehmoments betragen. Damit sollen sie einen Wirkungsgrad von mindestens 90 Prozent erreichen. Der auf 120 Grad erhöhte Öffnungswinkel des aufklappbaren Verfahrensteils sorgt für eine bisher unerreichte Zugänglichkeit und damit verbesserte Wartungs- und Bedienerfreundlichkeit.

Anzeige

Der neu konzipierte, kompakte Austragsextruder mit vollständig abfahrbarer Granuliereinheit zeichne sich durch seinen stark reduzierten Platzbedarf aus. Die Austragsschnecke ist jetzt elektrisch beheizt und luftgekühlt. Dies vereinfache die Anlage gegenüber der bisherigen Ölbeheizung, während die Betriebssicherheit steige. Darüber hinaus besteht jetzt auch die Möglichkeit, nachträglich einen Siebwechsler einzubauen.

Der dreiflügelige Messerarm der Granuliervorrichtung sorge bei moderaten Drehzahlen für optimale Schnittqualität. Die neue Anordnung des Messerantriebs bietet gute Zugänglichkeit, erlaubt eine vereinfachte Bedienung und erhöhe die Betriebssicherheit auch in diesem Bereich.

Die MX Baureihe wird mit Simatic-S7- oder mit Allen-Bradley-Steuerungen ausgerüstet. Als Bedienoberfläche stehen Scada-Lösungen mit Simatic WinCC oder GE-Cimplicity zur Auswahl.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Extrusion

Freie Auswahl

PVC- oder HFFR-Compounds für die Kabelfertigung lassen sich auf einer Anlage verarbeiten – wenn sie entsprechend ausgelegt ist. Auf der Düsseldorfer Messe Wire im April präsentiert Coperion das Hybridkonzept einer Anlage zum Herstellen von...

mehr...

Kleinkneter MX 30

Kleiner Kneter mit vier Flügeln

Speziell für Entwicklung und Bemusterung angeboten wird ein neuer „Laborkneter“, der dank spezieller Konstruktion zu hoher Mischungsqualität führen soll.Durchsätze von 5 bis 25 kg/h und Produktmengen ab 300 Gramm sind laut Anbieter das...

mehr...

Laborkneter

Kleiner Kneter mit vier Flügeln

Als Messeneuheit wurde zur NPE 2012 der vierflügeligen Labor-Ko-Kneter MX 30 gezeigt. Der Laborkneter mit nachfolgender Austragsschnecke ist ausgelegt für Durchsätze von 5 bis 25 kg/h und Produktmengen ab 300 Gramm.

mehr...
Anzeige

Personalie

Neue technische Leitung bei BST Eltromat

Jürgen Dillmann (57) ist seit 1. Juni 2018 Geschäftsführer der BST Eltromat International GmbH und damit verantwortlich für den Bereich Technik. Der promovierte Maschinenbau-Ingenieur löst Johann-Carsten Kipp ab, der Ende August in den Ruhestand...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite