Konzentration in der Extrusion

Reifenhäuser übernimmt Plamex Maschinenbau

Zum 18. Februar 2019 übernahm die Reifenhäuser Gruppe die Plamex Maschinenbau GmbH in Kelberg. Plamex ist ein Unternehmen der Familie Herchenbach, das laut eigener Angaben auf die Entwicklung und Fertigung technologisch anspruchsvoller Extrusionsanlagen und Extrusionskomponenten spezialisiert ist. Kernkompetenz sind Blasfolienanlagen für wassergekühlte und biaxial orientierte Folien zur Herstellung hochwertiger Verpackungen für den Medizin- und Lebensmittelbereich.

Das Unternehmen wird ab sofort unter der Firmierung Reifenhäuser Blown Film Plamex GmbH & Co. KG die bisherigen Geschäfte fortführen. Geschäftsführer ist weiterhin Maximilian Herchenbach und zusätzlich Manfred Kurscheid. Jochen Herchenbach scheidet aus der Geschäftsführung aus, steht allerdings als Berater weiterhin zur Verfügung.

Durch die Akquisition füge die Reifenhäuser-Gruppe ihrem Portfolio weitere innovative Produkte hinzu. „Bei der schnellen Wasserabkühlung der Schmelze entsteht eine besonders glänzende und transparente Folie mit bemerkenswerter Durchstoßfestigkeit und sehr guten Barriereeigenschaften“, so Bernd Reifenhäuser, CEO der Reifenhäuser Gruppe.

Folienextrusionsanlagen für medizinische Anwendungsbereiche wie Infusionsbeutel und biaxial orientierte Mehrschichtfolien wurden bisher nicht von der Reifenhäuser Gruppe entwickelt. Jetzt werden auch die Water-Quench-, Double- und Multi-Bubble-Technologien angeboten, mit denen neue Kundensegmente angesprochen werden können.

Anzeige

Plamex beschäftigt mehr als 50 Mitarbeiter und hat seinen Hauptsitz in Kelberg, Rheinland-Pfalz.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Thema Pultrusion

KraussMaffei übernimmt Pultrex

Am 21. Februar 2019 hat KraussMaffei einen Kaufvertrag zur Übernahme der Pultrex Ltd. unterzeichnet. Pultrex zählt sich zu den führenden Anbietern von Pultrusionsanlagen, Pullwinding- sowie Filament-Winding-Anlagen und ist Hersteller von...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...

IKV-Fachtagung

FvK-Profile kosteneffizienter produzieren

Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk der RWTH Aachen lädt am 9. Oktober 2018 zur Fachtagung Reactive Pultrusion nach Aachen ein, bei dem Fachleute aus Industrie und Forschung die neuen Entwicklungen vorstellen und...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite