Hochwertiges Recycling

MOL Group und APK kooperieren

Die ungarische MOL Group und das in Merseburg ansässige Unternehmen APK unterzeichneten eine Kooperationsvereinbarung.

In der Partnerschaft zwischen APK und MOL Group soll die neue Recyclingtechnologie in den breiten Markt gebracht werden. © APK AG

Im ersten Schritt wird MOL die Fertigstellung des neuen Werks von APK in Merseburg unterstützen. Es soll als Pilotwerk für APKs lösemittelbasierten Recyclingprozess, das sogenannte Newcycling dienen. Darin werden, um hochwertige Kunststoffe aus komplexen Mehrschicht-Verbundverpackungen zu gewinnen.

APK hat unter dem Namen Newcycling eine Recyclingtechnologie entwickelt, die vielfältige Mischungen von Kunststoffen zu hochwertigen Rezyklatenverarbeiten kann. Das erste Werk mit dieser Technologie entsteht gerade am Sitz des Unternehmens in Merseburg. Laut Vorstandssprecher Klaus Wohnig sei die in den letzten Jahren von den Finanzinvestoren MIG Fonds and AT Newtec entwickelte Technik markrtreif, was in gemeinsamen Projekten mit Unternehmen der Verpackungs-, Konsumartikel- und kunststofferzeugenden Industrie unter Beweis gestellt worden sei. In der strategische Partnerschaft mit MOL werde nun das neue Werk fertiggestellt und gemeinsam der Markt in Zentral- und Osteuropa erschlossen.

Einer der Eckpunkte der Strategie 2030 der MOL Group 2030 ist es, die petrochemische Wertschöpfungskette des Unternehmens zu erweitern. Dazu plant MOL Group ungefähr 4,5 Milliarden US-Dollar bis zum Ende des nächsten Jahrzehnts in petrochemische und chemische Wachstumsprojekte zu investieren. Als Teil dieser Wachstumsstrategie beabsichtigt  MOL Group seine Recyclingkapazitäten zu erweitern, da Kunststoffrecycling die kosteneffizienteste und umweltfreundlichste Option für den verantwortungsvollen Umgang mit Kunststoffabfällen darstellt. Kunststoffverpackungen sind einer der strategischen Schlüsselsegmente in MOLs 2030 Zukunftsstrategie und ein Sektor, in dem beide Partner eine wachsende Nachfrage für Rezyklate sehen.

Anzeige

Die MOL Group ist ein integriertes internationales Öl- und Gasunternehmen mit Zentrale in Budapest, Ungarn. Genannt werden 26 000 Mitarbeiter in mehr als 30 LändernDas Unternehmen betreibt vier Raffinierien und zwei petrochemische Fabriken, deren Lieferketten für Ungarn, der Slowakei und Kroaten integriert gesteuert werden, und besitzt ein Netzwerk von annähernd 2000 Servicestationen in neun Ländern in Zentral- und Osteuropa. Geliefert werden jährlich über einer Million Tonnen Polymerprodukte wie PP, LDPE und HDPE.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Bessere Linearführungen

Blasformanlagen leben länger

Ein Hersteller von Blasformanlagen war nicht zufrieden mit der Lebensdauer der Linearführungen, auf denen die Schließplatten des Werkzeugs verfahren. Nach einer Analyse der Ausfallursachen wurden Linearführungen mit längerer Lebensdauer installiert.

mehr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite