Neuware und Recyclatverarbeitung

Wasserflaschen aus PC blasformen

Wasserbehälter mit mehr als 10 Liter Volumen bestehen häufig aus Polycarbonat (PC). Gute mechanischen Eigenschaften und Transparenz sind hier gefragt. Die Gebindegröße 5 Gallonen (18,9 Liter) ist ein weit verbreitetes Maß mit hohen Stückzahlen.

Blasformmaschine für die 5-Gallonen PC-Wasserflaschenproduktion. (Bild: Bekum)

Extrusionsblasformanlagen der BA-Baureihe haben sich laut Anbieter Bekum in diesem Marktsegment etabliert. Die BA 25 verbinde hohe Leistung und Wirtschaftlichkeit. Mit 200 kN Schließkraft und geringer Stellfläche sei sie für die Herstellung der Wasserbehälter prädestiniert. Die Maschine ist für den diskontinuierlichen Akku-Betrieb sowie Untenkalibrierung und Schlauchspreizvorrichtung ausgelegt. Eine moderne Steuerung und Proportional-Hydraulik ermögliche wiederholgenaue Zyklen. Die Extruder arbeiten mit einer speziellen Schneckengeometrie zur optimalen Homogenisierung des Materials. Ein energiesparender AC-Motor soll bei niedrigen Drehzahlen für die schonende Materialaufschmelzung sorgen. Die patentierte Wendelverteiler-Kopftechnologie erlaube gleichmäßige Wanddicken und eine reproduzierbare Produktqualität. Diese Eigenentwicklung von Bekum schließe Dünnstellen und Fließmarkierungen aus und sorge für glasklare Transparenz der Wasserflasche mit wolkenfreier Oberfläche.

Hochtransparenter PC-Behälter mit Griff auf Förderband zur gerichteten Artikelausgabe. (Bild: Bekum)

Die PC-Behälter werden in einer Blasform mit Mehrzonen-Temperierung und magnetischen Schnellwechseleinsätzen mit oder ohne Griff geblasen. Hierbei erzielen die Einstationen-Blasanlagen der BA-Baureihe laut Anbieter Ausstoßleistungen größer 160 Gebinden pro Stunde bei 750 Gramm Nettogewicht. Diese hohe Ausbringungsmenge sei ohne Beeinträchtigung der Artikelstabilität sowie der glasklaren Transparenz auch bei Entformungstemperaturen über 85 °C, möglich.

Anzeige

PC-Behälter werden länderabhängig aus Neuware, einer variierenden Materialmischung aus Neuware und Recyclat oder vollständig aus Recyclat gefertigt. Das sensible Material erfordert speziell zugeschnittene Systeme für Trocknung und Einzug. Nach der Formgebung sind die Produkte und Butzen sehr hart, was abgestimmte Schneidmühlen erfordert.

Blick in die geöffnete Blasform mit Mehrzonen-Temperierung zur Herstellung eines Wasserflaschenbehälters aus PC. (Bild: Bekum)

Nicht zuletzt spielt die Automation eine wichtige Rolle für den Anwender, wenn die Wirtschaftlichkeit gesteigert werden soll. Speziell für Behälter mit integriertem Griff ist eine automatische und geführte Butzenentfernung wichtig. Auch die automatisierte Entnahme mit einer Entnahmezange und Ausrichtung mit einer Wendestation zum Absetzen auf einem Artikelband erhöhen die Wirtschaftlichkeit der Produktion.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Bessere Linearführungen

Blasformanlagen leben länger

Ein Hersteller von Blasformanlagen war nicht zufrieden mit der Lebensdauer der Linearführungen, auf denen die Schließplatten des Werkzeugs verfahren. Nach einer Analyse der Ausfallursachen wurden Linearführungen mit längerer Lebensdauer installiert.

mehr...
Anzeige

Schneller Dornwechsel

Formatumstellungen erleichtern

Ein neues Schnellwechselkonzept soll für eine Verringerung der Umrüstzeiten beim Blasformen sorgen. So sei es dank verbesserter Aktivdorne möglich, bei allen gängigen Neckdesigns die Formatumstellzeit um mehr als die Hälfte zu reduzieren.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite