Silikonbasiertes Masterbatch

Antiblock- und Gleiteigenschaften für PE-Blasfolien

Ein neues Masterbatch, das ein Antiblock- mit einem Gleitmittel vereint, soll die Verarbeitung und den Transport von Polyethylen-Blasfolien verbessern.

Die silikon-basierte Technologie vereint ein Antiblock- mit einem Gleitmittel in einem Additiv. © Dupont

Das Dow Corning AMB-12235 Masterbatch ist in Europa, den USA und China für Anwendungen mit Lebensmittelkontakt zugelassen. Das silikonbasierte Gleitmittel hilft, den Reibungskoeffizienten von Blasfolien und damit deren Gleitwiderstand gegen sich selbst oder auf Rollen und Walzen in der Fertigung zu reduzieren und ein Verblocken der Folien zu minimieren. Die verbesserte Gleitfähigkeit soll dauerhaft und auch bei erhöhten Temperaturen erhalten bleiben.

Im Gegensatz zu organischen Gleitmitteln migriert das Masterbatch laut Anbieter Dupont nicht an die Oberfläche der inneren Folienhaut. Tests hätten zudem gezeigt, dass es keinen negativen Einfluss auf die mechanischen Eigenschaften hat. Aus Kostensicht sei das neue Masterbatch mit einer typischen Dosierung von lediglich vier bis sechs Gewichtsprozent besonders wirtschaftlich. Potenziell könne es auch Verarbeitungshilfsmittel substituieren. Die Kombination aus Antiblock und Gleitmittel reduziere zudem die erforderlichen Zuführgeräte für Additive und entlaste den Anwender von der Aufgabe, Verträglichkeit und Dosierung einzelner Additive zu ermitteln.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite