Extrusion

Die gesamten Extrusionslinie im Griff

Eine neue Steuerung, die auch nachrüstbar ist, soll den Betrieb kompletter Extrusionslinien einfacher und sicherer machen.

Unter dem Namen High Tech Extrusion haben die Unternehmen Theysohn, Technoplast, Topf und Extruder-Komponenten Salzgitter gemeinsam die Extrusionslinienserie Omnia, Werkzeuge und Rohrköpfe entwickelt. Ergänzt wird dieses Angebot nun mit einer neuen Version der Steuerung Tec 4s. Sie wurde laut Hersteller mit Siemens entwickelt. Sie kombiniere einfache Handhabung mit hoher Effizienz. Die für den rauen Industriebetrieb optimierte Bedienoberfläche erlaube in Kombination mit einer HMI-Software die bequeme Handhabung der Extrusionslinie. Der 19“-Touchscreen biete große Schaltflächen und intuitive Farb- und Grafikgestaltung. Herzstück der Steuerung sei ein leistungsstarker, lüfterloser und daher wartungsfreier Industrie-PC. Die Kommunikation zwischen der Steuerung und allen Antrieben, Peripheriegeräten und der gesamten Nachfolge nutzt den Profibus. Auf Grund der einfachen Verdrahtung der Komponenten, der integrierten Diagnosemöglichkeit und Fernwartung über Lan und/oder Wan sollen hohe Betriebssicherheit und kurze Ausfallzeiten erzielt werden.

Als größter Vorteil wird genannt, dass in fast allen Fällen der Kunde selbst die Wartung oder den Austausch eines Teiles vornehmen kann. Mit einfachen Handgriffen und ohne große technische Vorkenntnisse könne man Frequenzumrichter oder CF-Karten tauschen und damit Stillstände beheben bzw. Softwareupdates selbst schnell und einfach installieren.

Anzeige

Auch die Nachrüstung bestehender Linien ist möglich. Nach Kompatibilitätsprüfung mit Motor und Dosierwerk wird der Platzbedarf für den neuen Schaltschrank festgestellt und danach der bestehende Schaltschrank inklusive Verkabelung getauscht, sowie der Touchscreen installiert. Diese Lösung bietet die Aufrüstung zu modernem Management der gesamten Extrusionslinie mit den bestehenden Elementen mit einem – im Gegensatz zur Anschaffung eines neuen Extruders – überschaubaren Investitionsbedarf.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

IKV-Fachtagung

FvK-Profile kosteneffizienter produzieren

Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk der RWTH Aachen lädt am 9. Oktober 2018 zur Fachtagung Reactive Pultrusion nach Aachen ein, bei dem Fachleute aus Industrie und Forschung die neuen Entwicklungen vorstellen und...

mehr...
Anzeige

Extrusion

Schicht im Blaskopf

Mehr Durchsatz und weniger Wartung bei Südpack. Erstmals hat das Unternehmen Südpack, Hersteller mehrschichtiger Verpackungsfolien Blasköpfe seiner Extrusionsanlagen beschichten lassen.

mehr...

Bessere Linearführungen

Blasformanlagen leben länger

Ein Hersteller von Blasformanlagen war nicht zufrieden mit der Lebensdauer der Linearführungen, auf denen die Schließplatten des Werkzeugs verfahren. Nach einer Analyse der Ausfallursachen wurden Linearführungen mit längerer Lebensdauer installiert.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite