Walzen beschichten

Runde Lösungen mit weichen Werkstoffen

Streifenwickelanlagen ermöglichen das Beschichten von Walzen in sehr unterschiedlichen Größen mit einem breiten Werkstoffspektrum.

Die Streifenwickelanlage soll hohe Produktivität bei einfacher Bedienung bieten. (Bild: Kraussmaffei Berstorff)

Einfache Bedienung bei Nutzung moderner Gummiextruder und optimierter Vorschub- und Beschichtungsüberwachung soll laut Kraussmaffei Berstorff hohe Produktivität ermöglichen. Der Bediener brauche nur Mischung, Länge, Durchmesser und Dicke der Anwendung eingeben – den Rest übernehme die Automatik. Die Streifenwickelanlagen verarbeiten ein breites Mischungsspektrum von Silikon, SBR, NBR, EPDM, NR, HNBR, FKM (F)VMQ und spezielle, hochgefüllte Mischungen. Beschichtet werden Walzen für unterschiedliche Branchen. Walzen mit Kerndurchmessern zwischen 50 und 2800 Millimeter und in beliebiger Ballenlänge können in einem Arbeitsgang mit Kautschukschichten zwischen 0,5 und 70 Millimeter Dicke versehen werden.

Die in der inzwischen vierten Generation der Streifenwickelanlagen eingesetzten Gummiextruder zeigen laut Hersteller ein deutlich verbessertes Einzugs- und pulsationsfreies Extrudierverhalten, auch bei anspruchsvollen Mischungen. Der so hergestellte, dimensionsstabile Streifen ist die Basis für eine exakte Beschichtung. Gemeinsam mit der optimierten Vorschub- und Beschichtungsüberwachung sei der Anwender in der Lage, das zur Nacharbeit erforderliche Übermaß der Beschichtungen bis 70 Prozent zu reduzieren.

Streifenwickelanlagen verarbeiten ein breites Mischungsspektrum und beschichten Walzen, Sleeves oder Rohre. (Bild: Kraussmaffei Berstorff)

Zusätzlich zum Flach- und Schrägbeschichten stehen weitere Modi zur Verfügung, in denen beliebige Walzenarten auch mit anspruchsvollen Gummimischungen präzise und ohne Lufteinschlüsse zu beschichten seien. Als weiteres Highlight wird die Einrichtung mit variabler Bandagenspannung zur Vermeidung von Deformationen im Endbereich der beschichteten Walzen genannt.

Anzeige

Steuerungstechnik für einfaches Bedienen
Die Steuerung der Streifenwickelanlagen führt den Maschinenbediener durch alle Beschichtungsaufgaben. Die einfache Bedienung und die Speicherungsmöglichkeit von Rezepturdaten über ein zentrales Panel sowie die schnell austauschbaren Endprofilleisten sollen häufige Mischungswechsel vereinfachen und den Personalbedarf verringern. Die Einsparung von Rohmaterial und das Reduzieren der Rüstzeiten sowie die verringerte Menge Anfahrmaterial soll zur Effizient der Streifenwickelanlagen beitragen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite