Werkstoffkombi in Kleinstückzahlen

Prototypen in 2K-Technik

2K-Spritzguss ermöglicht die Herstellung robuster und besonders ästhetischer Prototypen oder Produktionsteile mit verbesserter Griffigkeit und Schlagzähigkeit. Das kombinierte Verfahren spart Zeit und vermeidet Montageprozesse.

In kurzer Zeit produziert Proto Labs Prototypen und Produktionsteile in unterschiedlichen 3D-Druck-Verfahren, CNC-Bearbeitung und Spritzguss. Set kurzer Zeit lassen sich auch Prototypen im 2K-Spritzguss fertigen, der als Overmolding im Pick-and-Place-Verfahren angeboten wird.

Beim 2K-Spritzguss wird ein Kunststoffeil in einem mehrstufigen Verfahren mit einem flexiblen thermoplastischen oder duroplastischen Werkstoff kombiniert. Das Ergebnis sind robuste Produkte und Teile, die unter echten Bedingungen getestet und vermarktet werden können. Für den 2K-Spritzguss bietet Proto Labs mehrere Werkstoffe, um vielfältige Anwendungen in der Medizin, der Automobil, Konsumgüterindustrie und anderen Branchen zu realisieren.

Proto Labs auf der Rapidtech: Halle 2, Stand 625

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schneller zum Bauteil

Verzug beim 3D-Druck simulieren

Eine neue Prozesssimulationslösung für die additive Fertigung (AM) soll den Verzug beim 3D-Druck präziser prognostizieren und somit die Optimierung im Vorfeld ermöglichen. Das Produkt ist in die End-to-End-Lösung von Siemens für die additive...

mehr...
Anzeige

Messe zum 3D-Druck

Formnext 2018 meldet Halle 3 ausverkauft

Rund zehn Wochen vor Messestart meldet Mesago, dass beide Ebenen der Messehalle 3 mit erwarteten 550 Ausstellern und 36.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche vollständig belegt sind. Darunter sind 165 Neuaussteller aus 26 Nationen. Damit verzeichne...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite