Infrarot-Strahler für die Folienprägung

Alles unter Kontrolle

Infrarot-Wärme optimiert das Prägen von Folien
Infrarot-Systeme sind kompakt gebaut, können in bestehende Anlagen nachgerüstet werden und bieten kurze Reaktionszeiten.
Ein Carbon Infrarot-System aus Hanau hilft einem britischen Folienhersteller bei der Produktion von holografischen Folien.



Die britische API Foils hat sich auf die Herstellung von Stanzfolien für Briefpapier, Weinetiketten, Bilderrahmen und Lebensmittelverpackungen spezialisiert. Daneben produziert das Unternehmen holografische Folien, mit denen die zwei- oder dreidimensionalen Effekte auf Kreditkarten, Logos in verschiedenen Anwendungen oder Dekorationsartikeln entstehen. Holografische Effekte werden aus polyesterbasierten Folien durch Heißprägung erzeugt. API nutzte dafür bislang konventionell mit heißem Öl gefüllte Prägerollen. Nachteil dieser Technologie: Die Wärme lässt sich nur schlecht kontrollieren und steuern. Veränderungen der Bahngeschwindigkeit oder anderer Prozessparameter sind so kaum beherrschbar und führen schnell zum Ausschuss.

Anzeige

Die Suche nach einem alternativen Wärmesystem begann. Es sollte nicht nur die Produktionsgeschwindigkeit erhöhen, sondern auch ermöglichen, verschiedenartige Folien auf der gleichen Linie prägen zu können. Schnell wurde klar, dass dafür der Prozess der direkten Erwärmung der Folie mit der heißen Prägerolle durch einen Vorheizprozess ersetzt werden muss. Nur so könne die Prägetemperatur sinnvoll gesteuert werden.

Nach erfolgreichen Tests integrierte das Unternehmen ein Carbon Infrarot-System von Heraeus Noblelight in die Produktionslinie. Platziert wurde das 83 kW leistende System direkt nach der Abwicklung und unmittelbar vor der Prägestation. Mit einem optischen Pyrometer kann die Folientemperatur vor der Prägung kontrolliert und über einen geschlossenen Regelkreis eingestellt werden. Die Carbonstrahler haben laut Hersteller Reaktionszeiten im Sekundenbereich. Das sorge nicht nur für gleichbleibende Produktqualität; die schnelle Steuerung minimiere im Falle eines Bandstopps zudem den Ausschuss.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

QRC-Strahler

Infrarot-Wärme in 3D

Schweißen, Entgraten oder Kleben braucht Wärme ganz gezielt an Rändern und Ecken von Werkstücken. Das lässt sich mit Infrarotstrahlern erreichen, die den dreidimensionalen Konturen folgen und für reproduzierbare Wärmeprozesse auch an schwierigen...

mehr...
Anzeige

Technikum, Versuche

Mehr über Wärme wissen

Anwendungstests für effizientere Wärmeprozesse in der IndustrieVielerlei Abhängigkeiten von erforderlichen Temperaturen und Einwirkdauer, Bauteilgeometrie, Energiekosten und anderen wirtschaftlichen und technischen Randbedingungen erschweren die...

mehr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite