PUR-Verarbeitung

Hilfe in Sachen PUR

Als „Dienstleister für PUR-Verarbeiter“ bietet ein süddeutsches Unternehmen Unterstützung bei der Verbesserung von Prozessen, Anlagen und Formen an.

Immer dann, wenn beispielsweise ein Formenträger zum gratarmen Schäumen von PUR-Formteilen angefertigt, wenn die Steuerung für eine Dosieranlage auf den neuesten Stand gebracht oder wenn ein Rundtisch für PUR-Kleinteile konstruiert werden soll, dann schlägt die Stunde von Sysprotex: Das süddeutsche Unternehmen wartet, repariert, baut um und modernisiert bestehende Anlagen. Aber es entwickelt, konstruiert, fertigt und nimmt auch neue automatisierte Fertigungsanlagen in Betrieb. Es werden auf Wunsch Musterteile hergestellt und das Personal geschult.

Dazu hat es sich nach eigenen Anagben einen starken Partner ins Boot geholt. Ende Mai dieses Jahres nämlich wurde uns offiziell mitgeteilt, dass Sysprotex und Bayer Material Science eine partnerschaftliche Zusammenarbeit bei der Betreuung gemeinsamer Kunden vereinbart haben. Ziel sei es, Verarbeitern von glasfaserverstärkten Kunststoffen Komplettlösungen auf Basis des PUR-Sprühsystems Multitec anzubieten, einschließlich darauf abgestimmter Produktionsanlagen und dem ergänzenden Service.

Multitec, eine Entwicklung von Bayer, habe sich für die wirtschaftliche Herstellung von Form- und Tiefziehteilen bereits gut bewährt. Auch dazu dürfte unter diesem Stichwort dann mehr zu erfahren sein.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Leichtbau

Schneller zur Glasfasermatte

Wer schneller in die Produktion will, benötigt schnellere die entsprechenden Anlagen. In nur rund vier Monaten – inklusive der Feiertage über Weihnachten und den Jahreswechsel wurde eine Hochleistungspresse für die Glasfasermattenproduktion...

mehr...

Blasformen

Altes und doch modernes Verfahren

Bis vor 20 Jahren stellte das Unternehmen Roth Tanks für die Heizöllagerung ausschließlich aus Stahlblech her. Dann begann zusätzlich die Produktion aus Kunststoff im Blasformverfahren. Diese damit nicht mehr junge Technologie wurde stetig...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Blasformen

Kühlen von zwei Seiten

Kürze Kühlzeiten, weniger Spannungen in den Produkten sowie gerinere Kristallisationsraten verspricht ein spezielles Kühlsystem für die formgebenden Werkzeuge beim Blasformen. Um 15 Prozent oder mehr soll sich die Produktion damit steigern lassen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite