Rohre biegen

Infrarot-Wärme formt Kunststoff-Rohre schnell und gezielt

Punktgenaue, berührungslose und schnelle Aufheizung sind die Vorteile der Infrarottechnik. Sie ist sehr flexibel einsetzbar, beispielsweise zum Biegen von Rohren.

Prinzipiell sind nahezu alle Rohr- und Schlauchgeometrien mit der Kombination von Formstücken realisierbar. Das ist jedoch aus Kosten-, Gewichts- und Sicherheitsgründen nicht immer sinnvoll. Technisch besser und wirtschaftlicher ist in vielen Anwendungen das gezielte Biegen, um die gewünschten Geometrien zu erzielen. Infrarot-Strahler helfen, Schläuche zu entspannen, Rohre zu biegen oder Muffen zu formen.

Kunststoffrohre für die Haustechnik aus PE, PP und PVC werden vor ihrem Einsatz in Form gebogen, mit Rillen für Dichtringe versehen oder sie erhalten Muffen. Konventionell werden Heißluft, Heizmanschetten oder auch Bäder mit heißen Flüssigkeiten genutzt, um die Kunststoffe zu erweichen und dann zu verformen.
Infrarot-Strahler übertragen Energie dagegen kontaktfrei und erzeugen erst im Material Wärme. Damit ist die Erwärmung gleichmäßig und es bleibt kein Material an der Heizquelle haften. Die gezielte und kontrollierbare Wärme verhindert thermische Schädigungen und Druckstellen. Infrarot-Strahler erwärmen gezielt Bereiche des Rohres, etwa in dem man die beheizte Länge des Strahlers nach dem gewünschten Biegeradius wählt. Anders als etwa in einem Heißluftofen bleiben die Randbereiche relativ kühl, das ermöglicht das einfache Halten der Teile und damit eine Automatisierung des Prozesses. Die Strahler lassen sich genau auf Material und Prozess ausrichten, das spart Energie. Die hohe Wärmeübertragungskapazität der Infrarottechnik kann außerdem die Heizzeit reduzieren, was die Prozesszeiten verkürzt. Versuche im Anwendungszentrum bei Heraeus hätten gezeigt, dass wenige Minuten Infrarot-Bestrahlung ausreichen, um PVC Rohre mit mehr als 20 Millimeter Wanddicke zu durchwärmen. Kurzwellige Infrarot-Strahler bieten Reaktionszeiten im Sekundenbereich, dadurch können sie gut gesteuert werden. Sie übertragen Wärme schnell und mit hoher Leistung. Infrarot-Strahler müssen nur dann eingeschaltet werden, wenn ein Rohr bearbeitet wird, das spart zusätzlich Energie.

Anzeige


Fakuma, Halle B1, Stand 1121

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Extruderreihe TP

Rohre extrudieren mit mehr Power

Robuste Konstruktion und hohe Leistung sollen die Zweischnecken-Extruder der TP-Serie für die Extrusion von Polyolefinrohren auszeichnen.Höheres Drehmoment und eine hohe Drehzahl sollen die überdurchschnittliche Leistung bei der Rohrproduktion, aber...

mehr...

Extrusion

Hohlkörper-Demo

Eine Lektion in Rohrextrusion Mehr als 600 Teilnehmer kamen Mitte September des Jahres nach Wien, um beim 14. Rohrsymposium über jüngste Trends und Neuentwicklungen in der Rohrextrusion informiert zu werden.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentar

Droege empfiehlt …

… einen Blick auf die "andere Art des Blasformens": Es muss nicht immer die Limoflasche oder der Heizungskanal für den Pkw sein. Ganze Kajaks mit mehr als 5 Meter Länge und über 30 Kilogramm schwer produziert das im bayrischen Rosenheim ansässige...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite