Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Produktion> Formen + Schäumen>

Infrarotstrahler für die Composite-Produktion

FVK-Bauteile schneller produzierenInfrarotstrahler für die Composite-Produktion

FVK-Bauteile schneller produzieren: Infrarotstrahler für die Composite-Produktion

Infrarotstrahlen können Wärme nicht nur schnell, sondern auch gezielt in Faserverbundbauteile einleiten, um den Produktionsprozess zu beschleunigen.

sep
sep
sep
sep

Die Produktion von Faserverbunden in Serie erfordert prozesssichere Verfahren mit kurzen Zykluszeiten und hoher Präzision. Die Aushärtung mit Stir-Strahlern sollen vor allem Zeit und Energie einsparen. Dies gilt in Bezug auf die gängige Autoklavenhärtung, bei der viel Energie eingebracht werden muss, um das Bauteil und den Bauteilträger zu erwärmen. Der Bauteilträger hat im Vergleich zum Bauteil häufig eine 20 bis 30-fach größere Masse. Die Strahler, so das Anbieter, bringen die Energie direkt und berührungslos in das Bauteil ein. Deren schnelle Reaktion gewährleiste, dass die Wärme richtig dosiert werde. Außerdem müsse die Wärmequelle dank der kontaktfreien Erwärmung nicht ständig gereinigt werden. Die Technologie biete einige Vorteile bei der Automatisierung der Herstellungsprozesse besonders beim Erwärmen dünnwandiger Prepregs im Infrarot-Tunnel sowie der Endbearbeitung des Bauteils durch Lackieren, Verkleben der thermoplastischen bzw. duroplastischen CFK/GFK-Bauteile, beim Verschweißen und bei kleineren Reparaturen geschädigter Bauteile wie Rotorblättern.

Anzeige

Die Strahler lassen sich individuell entsprechend den Rahmenbedingungen anfertigen, ermöglichen auch 3-D-Geometrien und höhere Strahlungsleistung im mittelwelligen IR-Prozessspektrum.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Kofferraummulde

Emissionsarmes Polyamid für das...Hochbelastbare Sandwichstrukturen mit PA6

Pressverfahren für faserverstärkte thermoplastische Matrices gewinnen im Leichtbau von Automobilen an Bedeutung. Sie eignen sich gut, um großflächige, aber leichte Bauteile in einem maßgeschneiderten Materialmix mit kurzen Zykluszeiten wirtschaftlich herzustellen.

…mehr
druckbeständige Rohre

Endlosfaserverstärkte Materialien im EinsatzJEC-Preis für Ticona

Ticona hat gemeinsam mit Composite Fluid Transfer und Valéron Strength Films den JEC Innovation Award für die neuen druckbeständigen Rohre von Composite Fluid Transfer LLC gewonnen. Das endlosfaserverstärkte thermoplastische Material CFR-TP ist ein Composite von Ticona.

…mehr
Neue Composites: Gewichtsersparnis im Flugzeugbau

Neue CompositesGewichtsersparnis im Flugzeugbau

Automobilbau und Luftfahrt sind mehr denn ja auf leichtere Materialien angewiesen, um noch Leistungsvorteile - oder Energieeinsparungen - erreichen zu können. Ein spezielles Composit soll dabei helfen.

…mehr

SpritzgießenVerfahrensentwicklung zum Spritzgießen von Biocomposites aus PLA und Zellulose

Das schwedische Unternehmen Södra will im laufe des Jahres einen vom ebenfalls schwedischen Unternehmen Inventia entwickelten Holz-Polymer-Werkstoff aus Zellulosepulpe und PLA auf den Markt bringen. Nach Unternehmensangaben besteht er vollständig aus nachwachsenden Rohstoffen, zeigt gute mechanische Eigenschaften, eine angenehme Haptik und kann in leuchtenden Farben eingefärbt werden.

…mehr
Cormaster-Waben: Weniger ist mehr

Cormaster-WabenWeniger ist mehr

Composite-Leichtbau fährt an die Weltspitze
Bereits Anfang der 60er Jahre setzen die Segelflugzeugbauer auf Composite-Werkstoffe – und hatten damit eine Vorreiterrolle. Weiterhin werden Verfahren und Werkstoffe weiter entwickelt und neuen Anwendungen in vielen Branchen angepasst.
…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen