Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Produktion> Formen + Schäumen>

PA-Pulver für 3D-Druck

Schneller 3D-DruckPolyamidpulver für den 3D-Druck

Zu ähnlichen Eigenschaften wie von Spritzgussteilen soll der Einsatz speziell für das Lasersintern (SLS) entwickelter Polyamid-6-Pulver im 3D-Druck führen. 

sep
sep
sep
sep
Polyamidpulver für den 3D-Druck sollen ähnlich gute Bauteileigenschaften ermöglichen, wie entsprechende PA-Spritzgießtypen. (Bild: Solvay, Resinex)

Neu im Produktportfolio von Resinex sind die für das SLS entwickelten Polyamid6-Pulver der Marke Sinterline von Solvay. Prototypen, die daraus mit dieser 3D-Drucktechnologie hergestellt wurden, haben laut Vertreiber ähnlich gute mechanische, thermische und chemische Kennwerte wie konventionelle Polyamid-Spritzgussteile. Damit könne die Zeitspanne zwischen CAD-Konstruktion zu praxisnahen Funktionstests am Bauteil erheblich verkürzt werden. Auch die Produktion kleiner bis mittlerer Serien kann – ohne die teure und zeitaufwändige Herstellung von Spritzgießwerkzeugen attraktiv sein.

Es stehen eine ungefüllte und eine mit 40 Prozent Glaskugeln gefüllte Variante zur Verfügung. Beide ermöglichen die schnelle Realisierung funktionaler, thermisch und mechanisch hoch belastbarer Teile. Sie kombinieren Steifigkeitswerte bis 6300 MPa mit hoher Heißluft-, Heißöl- und Kraftstoffbeständigkeit (800 Stunden in Luft bei über110 °C, dauerhaft in Öl bei 120 °C und 72 Stunden bei 150 °C, 240 Stunden in Glykol bei 115 °C und mehr als 1000 Stunden in Kraftstoff bei 115 °C). Damit und dank hoher Dimensionsstabilität und guter Oberflächeneigenschaften sind Anwendungen der Bauteile in vielfältigen Bereichen, von Kfz-Teilen über Hausgeräte und Sportartikel bis zu Teilen für Sanitär, Transport, Bau und Elektro produzierbar.

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Turbinenmodell

Veranstaltung zum 3D-Druck5000 Besucher zur Rapidtech und Fabcon 3D

208 Aussteller aus 14 Ländern sowie knapp 5000 Besucher (2017: 4800) meldet die Messe Erfurt als wichtigste Eckdaten der soeben beendeten Kongressmesse Rapidtech und Fabcon. Auch inhaltlich habe die Veranstaltung überzeugt.

…mehr
Lufthansa Technik Ersatzteil Waschbeckensieb (Bild: Lufthansa Technik, Klaus Bräutigam)

Praxistest für die Lufthansa TechnikWas kann der 3D-Druck wirklich?

Um das Potential für höhere Geschwindigkeiten und Flexibilität sowie für niedrigere Betriebskosten eines 3D-Drucker unabhängig von Herstellerangaben zu prüfen, hat das Unternehmen Kegelmann Praxistests anhand von Bauteilen für den Kunden Lufthansa Technik durchgeführt.

…mehr
Für hochbelastete Bauteile aus dem 3D-Druck eignet sich ein neues Polycarbonat. (Bild: German Reprap)

Werkstoff für den 3D-DruckRobuste Teile mit hoher Schlag- und Bruchzähigkeit

Für Bauteile mit höheren mechanischen und chemischen Ansprüchen steht ein neuer Polycarbonat-Typ zur Verfügung, der sich im 3D-Druck verarbeiten lässt.

…mehr
Hagen Tschorn

PersonalieHagen Tschorn leitet Beirat des 3D-Druck Verbands

Hagen Tschorn einer der drei Geschäftsführer des Unternehmens Canto in Lüdenscheid ist nun als Beirat im Branchenverband engagiert.

…mehr
3D-gedruckten Halterung aus antistatischem ABS

Kunststoff schlägt MetallMit 3D-Druck zu schneller zu Vorrichtungen und Werkzeugen

Den Bau von Großformatdruckern hat das japanische Unternehmen Ricoh mit Einsatz der 3D-Druck-Technologie effizienter gemacht: Statt Vorrichtungen, Hilfsmittel und Werkzeuge spanend aus Metall zu fertigen, entstehen die nun kurzfristig auf einem Großformat-Drucker.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen