Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Produktion> Formen + Schäumen>

Polycarbonat-Typ für Bauteile mit höheren mechanischen und chemischen Ansprüchen

Werkstoff für den 3D-DruckRobuste Teile mit hoher Schlag- und Bruchzähigkeit

Für Bauteile mit höheren mechanischen und chemischen Ansprüchen steht ein neuer Polycarbonat-Typ zur Verfügung, der sich im 3D-Druck verarbeiten lässt.

sep
sep
sep
sep
Für hochbelastete Bauteile aus dem 3D-Druck eignet sich ein neues Polycarbonat. (Bild: German Reprap)

Das Material mit Produktnamen erreicht laut Anbieter German Reprap hohe Schlagzähigkeit, Festigkeit, Steifigkeit und Härte. Darüber hinaus sollen Anwender von hoher Produktionsgeschwindigkeit und Flexibilität in der Geometrie profitieren. So sei beispielsweise die schnelle Produktion langlebiger Werkzeuge kein Problem. Hohe Schmelztemperatur und Formbeständigkeit bis deutlich über 100 Grad Celsius, sowie schwere Entflammbarkeit (Baustoffklasse B1) werden als weitere Vorteile genannt. Hinzu kommt die gute elektrische Isolation. Das neue PC-Max ist beständig gegen verdünnte Säuren, viele Öle und Fette sowie gegen Ethanol, jedoch unbeständig gegen Basen, aromatische und halogenierte Kohlenwasserstoffe sowie Ketone und Ester.

Druck-Objekte aus dem Werkstoff PC-Max eignen sich demnach vor allem für mechanisch anspruchsvolle Anwendungen. Daher kommt es vor allem in Bereichen wie funktionalen Prototypen, Werkzeugen, Endbauteilen, Schutzhüllen und -behältern, Sichtschutz, Sicherheitsanwendungen oder als elektrischer Isolator zum Einsatz. Das Material ist den meisten Unternehmen vertraut, da es bereits in der konventionellen Produktion verwendet wird. Geliefert wird es in schwarz mit 1,75 Millimeter Durchmesser auf 70 Gramm-Spulen.

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Turbinenmodell

Veranstaltung zum 3D-Druck5000 Besucher zur Rapidtech und Fabcon 3D

208 Aussteller aus 14 Ländern sowie knapp 5000 Besucher (2017: 4800) meldet die Messe Erfurt als wichtigste Eckdaten der soeben beendeten Kongressmesse Rapidtech und Fabcon. Auch inhaltlich habe die Veranstaltung überzeugt.

…mehr
Lufthansa Technik Ersatzteil Waschbeckensieb (Bild: Lufthansa Technik, Klaus Bräutigam)

Praxistest für die Lufthansa TechnikWas kann der 3D-Druck wirklich?

Um das Potential für höhere Geschwindigkeiten und Flexibilität sowie für niedrigere Betriebskosten eines 3D-Drucker unabhängig von Herstellerangaben zu prüfen, hat das Unternehmen Kegelmann Praxistests anhand von Bauteilen für den Kunden Lufthansa Technik durchgeführt.

…mehr
Hagen Tschorn

PersonalieHagen Tschorn leitet Beirat des 3D-Druck Verbands

Hagen Tschorn einer der drei Geschäftsführer des Unternehmens Canto in Lüdenscheid ist nun als Beirat im Branchenverband engagiert.

…mehr
3D-gedruckten Halterung aus antistatischem ABS

Kunststoff schlägt MetallMit 3D-Druck zu schneller zu Vorrichtungen und Werkzeugen

Den Bau von Großformatdruckern hat das japanische Unternehmen Ricoh mit Einsatz der 3D-Druck-Technologie effizienter gemacht: Statt Vorrichtungen, Hilfsmittel und Werkzeuge spanend aus Metall zu fertigen, entstehen die nun kurzfristig auf einem Großformat-Drucker.

…mehr
Scan-Kopf

Internet der DingeScan-Kopf für additive Fertigung und Mikrobearbeitung

Zur Messe Lasys in Stuttgart soll neuer Scan-Kopf in Serie gehen, der außer seiner Präzision besondere Eignung für die Einbindung in automatisierte Fertigungsumgebungen im Sinne von Industrie 4.0 und dem Internet-der-Dinge (IoT) bietet.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen