Präzision und Energieeinsprung in der Flugzeug-Zulieferindustrie

Thermoform-Presse für Composite-Teile

Möglichst kurzer Zykluszeiten, in sehr engen Grenzen reproduzierbare Ergebnisse und Energieeffizienz waren die Ziele bei Entwicklung einer Thermoform-Presse, in der Composite-Teile für die Flugzeugindustrie produziert werden.

Herzstück der auf diese Ziele hin optimierten Anlage ist eine Unterkolben-Säulenpresse mit 3000 Kilonewton Presskraft und einer Schließgeschwindigkeit von 200 mm/s. Zur Reduzierung der Wärmeabgabe an die Umgebung sind die Heizplatten der Presse jeweils in drei Segmente aufgeteilt und isoliert. Die Dreiteilung der Heizplatten ermöglicht es dem Anwender, genau die Fläche aufzuheizen, die er für sein Werkzeug benötigt. So kann er seine Heizkosten reduzieren. Ein weiteres Merkmal der Heizplatteneinrichtung ist die horizontale Verschiebbarkeit drei Segmente der Tischheizplatte um 1,5 Millimeter. Ober- und Unterwerkzeug lassen sich einfacher optimal zueinander ausrichten.

Die Vorheizstation arbeitet mit zwei Infrarotheizstrahlern. Um das möglichst schnelle Aufheizen der Prepregs zu realisieren, liegt die maximale Temperatur des oberen und unteren Heizstrahlers bei 570 °C. Mit der elektrischen Höhenverstellung der Strahlerfelder kann der Wärmeeintrag in das Werkstück dosiert werden. Zur Steigerung der Energieeffizienz wurden die Heizstrahler zu einem Infrarotofen umhaust. Da dieser lediglich beim automatischen Transport des Prepregs geöffnet ist, sinkt der Energieverlust erheblich.

Anzeige

Die Beschickstation befindet sich hinter der Vorheizstation. Hier wird das Prepreg in einem U-förmigem Transportrahmen platziert. So genannte Finger-Plates, die denunterschiedlichen Perppreggrößen innerhalb des Transportrahmens angepasst werden können, sorgen für die sichere Fixierung des Materials. Für den automatischen Materialtransport von der Beschick- zur Pressstation sorgt ein servoangetriebenes Linearsystem. Mit Synchronmultiliften höhenverstellbaren Transportrahmen kann auf unterschiedliche Werkzeughöhen in der Presse reagiert werden. Das optimierte Zusammenspiel von Linearsystem, Beschick, Vorheiz- und Pressstation laufe der Thermoformprozess automatisch ab und garantiere reproduzierbare Ergebnisse.

Die Steuerung der gesamten Maschine übernimmt das seit Jahren bewährte und ständig weiterentwickelte Steuerungssystem Ruxx Logic HP. Mit grafisch orientierter Bedienoberfläche, Touchscreen-Eingabe, Online-Sprachumschaltung und Internetkommunikation biete sie ein modernes und benutzerfreundliches Bedienkonzept. das Datenerfassungssystem Rudas zeichnet alle relevanten Prozessparameter auf, sie können nachträglich ausgewertet und weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen zu dieser Presse verspricht der Hersteller K 2013, Halle 14, Stand C26.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite