Diese Seite empfehlen:
An (E-Mail Adresse des Empfängers)
Ihr Name (Optional)
Von (Ihre E-Mail Adresse)
Nachricht (Optional)
Datenschutz-Hinweis: Die Mailadressen werden von uns weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben. Sie werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Uvfix-Pumpen

Abrasive Medien sicher fördern

Scherempfindliche und abrasiv wirkende Werkstoffe soll eine neue Pumpe mit bis zu 240 bar verschleißarm fördern.

Uvfix40-Faltenbalgpumpe

Als Faltenbalgpumpe konstruiert ist laut Datenblatt mit maximal 240 bar Materialdruck arbeitende Uvfix40-Faltenbalgpumpe. Sie ergänzt die vorhandene Baureihe nach oben und nutzt ebenso das Doppelkolbenprinzip mit Faltenbalgabdichtung. Die Kolben aus Aluminiumoxid seien nahezu verschleißfrei, Faltenbalg und Kolbendichtung bestehen aus UHMW-PE, sie lassen sich mit wenigen Handgriffen auswechseln. Verbessert worden sei die Pulsationsneigung. Nun könne selbst Wasser ohne Materialdruckregler und HD-Filter mit einer Airlesspistole gleichmäßig zerstäubt werden.

Typische Einsatzbereiche sind die Verarbeitung abrasiver und scherempfindlichen Materialien wie UV-Lacke, Harze oder hochgefüllte Materialien, als Standalone-Spritzgerät oder als Versorgungspumpe beispielsweise in Flächenspritzautomaten. Gefördert werden maximal 12 Liter pro Minute.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

UV-Lacke fördern

Abrasive UV-Lacke sicher fördern

Aus eigener Produktion stammen die Faltenbalgpumpen nach Angaben des Lackieranlagen-Herstellers Dete. Die unter dem Produktnamen Uvfix entwickelte Pumpen-Baureihe sei auf das scher- und verschleißarme Fördern von UV-Lacken und andere hochviskose...

mehr...

Umweltfreundliche Galvanik

IP+-Projekt NoChrom2

Seit April 2021 fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen seiner Fördermaßnahme Validierung des technologischen und gesellschaftlichen Innovationspotenzials wissenschaftlicher Forschung – VIP+ für drei Jahre das...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Leichtbau

Schneller zur Glasfasermatte

Wer schneller in die Produktion will, benötigt schnellere die entsprechenden Anlagen. In nur rund vier Monaten – inklusive der Feiertage über Weihnachten und den Jahreswechsel wurde eine Hochleistungspresse für die Glasfasermattenproduktion...

mehr...
Anzeige

Blasformen

Altes und doch modernes Verfahren

Bis vor 20 Jahren stellte das Unternehmen Roth Tanks für die Heizöllagerung ausschließlich aus Stahlblech her. Dann begann zusätzlich die Produktion aus Kunststoff im Blasformverfahren. Diese damit nicht mehr junge Technologie wurde stetig...

mehr...

Blasformen

Kühlen von zwei Seiten

Kürze Kühlzeiten, weniger Spannungen in den Produkten sowie gerinere Kristallisationsraten verspricht ein spezielles Kühlsystem für die formgebenden Werkzeuge beim Blasformen. Um 15 Prozent oder mehr soll sich die Produktion damit steigern lassen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite