Erfolgreicher Formenbau

Werkzeugbau Haidlmair feiert 40-jähriges

Was in einer Garage mit einem Mitarbeiter begann, hat sich innerhalb von 40 Jahren zu einem renommierten Werkzeugbauunternehmen entwickelt: Im Zuge der zweitägigen Jubiläumsfeier im Stammwerk Nußbach wurde auf das Erreichte der letzten vier Jahrzehnte zurückgeblickt.

Die Haidlmair-Führung in entspannter Haltung: Mario (links), Josef (mitte) und Rene Haidlmair (rechts) mit oberösterreichischen Landeshauptmann Thomas Stelzer. © Peter Peschl

Fach- und Zukunftsthemen des Formenbaus standen im Mittelpunkt des ersten von zwei Tagen der Feierlichkeiten zum Unternehmensjubiläum, der schließlich mit mehr als 200 Partnern vielen Ländern in einen Galaabend mündete. Aber auch hier wurde nicht ganz auf das Thema Zukunft verzichtet: Die Verleihung des Josef Haidlmayr Innovationspreises an Julian Kienast (Augmented Reality Welding Assistant), Lukas und Simon Kohlbauer mit ihrem Avalon-5 Achs Roboter sowie Julian Lamplmair und Severin Bergsmann für einen Wachsgussautomat liefert dafür die Basis.

Am Folgetag nutzten laut Unternehmen mehr als 3000 Besucher die Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und sich selbst ein Bild von der modernen Fertigung in Nußbach zu machen. Nebenbei konnten eine Reihe von Attraktionen außerhalb der Firmengebäude genossen werden. Im Zuge der zwei Tage, blickte das Unternehmen auf erfolgreiche 40 Jahre zurück, mit den neuen Innovationen und Entwicklungen steht weiteren erfolgreichen Jahren nichts im Wege.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

CAD-CAM

Spanend zur besseren Oberfläche

Ein gewichtiger Teil der Kosten im Formenbau entfällt auf die spanende Fertigung. Frässtrategien, die möglichst "gebrauchsfertige" Oberfläche in kurzer Zeit realisieren, sind ein Weg. Zudem sollte die Programmierung so unterstützt werden, dass auch...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige