Flachdrahtfedern aus Edelstahl

Flach und edel

Hochfeste Flachdrahtfedern aus Edelstahl erfüllen hohe mechanische und chemisch-physikalische Anforderungen – auf Dauer.

Eine speziell entwickelte Flachdrahtfeder, die bei flacher Kennlinie und geringer Blocklänge eine hohe Endkraft bringt, wird beispielsweise als Rückstellfeder in Hydraulikkolben eingesetzt. Sie ist aus einem hochfesten Spezialedelstahl gefertigt und hält Umwelteinflüssen wie hoher Temperatur und Schubspannung sowie korrosiven Einflüssen stand.

Solche Federn werden für jede Anwendung hinsichtlich Profil, Abmessungen und Werkstoff berechnet und direkt beim Federnhersteller gewalzt. Das soll für hohe Flexibilität der Auftragsabwicklung und optimale Qualitäten sorgen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Flachdraht-Zugfedern

Flache Feder – hohe Leistung

Beim Verklemmen von Kabelschuhen in Handmontagegeräten bietet der Ersatz herkömmlicher Runddrahtfedern mehrere Vorteile.Bei Handmontagegeräten wurde bisher ein Zugfedersatz aus Runddraht verwendet, um möglichst hohe Federkräfte zu erreichen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Internationaler Formenbau

Neuer COO bei Haidlmair

Mit Beginn des Geschäftsjahres 2020/21 am 1. April hat Heinz Klausriegler die Position des COO beim Formenbauer Haidlmair im österreichischen Nußbach erweitert. Er führt somit in einer Doppelspitze mit Mario Haidlmair, der weiterhin als CEO fungiert.

mehr...
Anzeige

Gegen Corona

Schutzmasken-Werkzeug im Eiltempo produziert

Schutzmasken braucht das Land. Ein deutscher Kunde des österreichischen Formenbauers Haidlmair möchte in Kürze eine neuartige Schutzmaske produzieren und hat dafür ein Werkzeug geordert. Bei diesem Produkt handelt es sich um eine zweiteilige Maske...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Qualitätssicherung

Haidlmair übernimmt Testify

Den Linzer Softwareanbieter Testify, Entwickler der gleichnamigen Software zur digitalen und mobilen Qualitätssicherung, wird komplett vom Formenbauer Haidlmair übernommen. Bislang war Testify eine Tochter von Dataformers, an dem Haidlmair mit einem...

mehr...