Kunststoff-Beschichtungen

Der Schlüssel zum Erfolg

Hart-Weich-Verbindung der anderen Art
In einem speziellen 2K-Verfahren werden besondere Robustheit und angenehme Haptik bei hoher Gestaltungsfreiheit erreicht.
In der 2-K-Technologie werden in einer Hart-Weich-Verbindung verschiedene Materialien kombiniert. Hartteil (Thermoplast) und Weichteil (Silicon) gehen eine chemische oder formschlüssige Verbindung ein. Regulär wird die Silicon-Komponente über Halterungszonen an den Thermoplast-Teil angeschlossen. Neu ist es allerdings Thermoplasttasten und -gehäuse vollständig mit Silicon zu umspritzen und sie mit einer Siliconmembrane zu verbinden.



Eingesetzt wird das Verfahren um den sogenannten Super Key zu produzieren. Der multifunktionale Taster west eine geschlossene Bedienoberfläche und umfangreichen Gestaltungs- und Einsatzmöglichkeiten auf.

Neben physikalischen Vorteilen wie flaches Design – das Platzersparnis durch geringere Bauraumhöhe bringt – und geringes Gewicht, sind speziell die hygienischen und haptischen Vorteile hervorzuheben. Staubfrei, wasserdicht, hitze- und frostbeständig sind die Charakteristika, Parameter, die für den Innen- und Außenbereich essentiell sind. Durch die feste Verbindung erhält man eine geschlossene Bedienoberfläche, Bakterienablagerung wird verhindert. Geschlossene, spaltfreie Bedienoberflächen sind überall dort notwendig, wo kein Staub, Schmutz oder Flüssigkeiten von außen in den Schalter eindringen dürfen, wie im Automobilbereich, in der Medizin, Chemie- und Pharmaindustrie. Die glatte Oberfläche ist außerdem leicht zu reinigen. Die weiche Oberfläche gibt dem Anwender ein angenehmes Gefühl.

Anzeige

Einen weiteren wichtigen Vorsprung bietet die homogene Ausleuchtung. Silicon hat die Eigenschaft Licht besonders gut zu streuen. Im Gegensatz dazu verteilt Polycarbonat die Lichtstrahlen nur punktuell. Das transparente Produkt sorgt somit für eine gleichmäßige Lichtverteilung. Dadurch reduziert sich die notwendige Anzahl der LED, was die Kosten senkt.

Tasten – Eigenschaften mit Präzision

Für die taktile Rückmeldung werden Thermoplast-Taster in die Oberfläche eingebaut. Die besondere Herausforderung in der Produktion bestand darin, die Tasten in der Applikation mittig zu platzieren und mit Silicon zu umspritzen, was mit selbsthaftendem Silicon umgesetzt wurde. Das Silicon sorgt für die angenehm weiche Oberfläche, die harten Tasten erhalten die Resonanz beim Drücken. So spürt man sofort, ob eine Funktion eingeschaltet ist. Diese fixe Integrierung spart weitere Montageschritte ein. Flexibel und langlebig überdauert das Produkt bis 200.000 Schaltzyklen ohne Beeinträchtigung.

Individuelle Bedienoberflächen von Silcos

Bezüglich Gestaltung der Oberflächenbeschaffenheit geht der Hersteller Starlim Sterner eine Allianz mit Silcos ein. Die Oberfläche soll neben praktischen Eigenschaften – schmutzabweisend, beständig gegen Umwelteinflüsse und Abrieb – auch Design-Effekte vorweisen. Der Super Key kann mit verschiedensten ergonomischen Hilfen und Oberflächenbeschichtungen ausgestattet werden: So bietet Silcos neben abriebfester Lackierung dekorative Effekte, wie Glanz- und Mattlook an. Auch changierende Lackierungen, die einen schillernden Flip-Flop-Effekt erzeugen und PVD-Chromlook sowie Metallisierung von Oberflächen gehören zum Angebot. Im PVD-Verfahren werden unterschiedliche Kunststoffe und sogar weiches Silicon mit Echtmetall beschichtet. Das neue Verfahren bietet eine nahezu unbegrenzte Vielfalt an Glanzgrad und Farben. Mit dem Hinterleuchten von Symbolen – beispielsweise bei Schalterapplikatoren – kann ein Tag-Nacht-Design erzeugt werden. Teiltransparente PVD-Beschichtungen ermöglichen eine Hinterleuchtung. Die Schalterabdeckungen können mit Symbolen bedruckt oder laserbeschriftet werden. Dies ist sowohl auf Lack als auch PVD möglich, was mit Galvanisierung nicht realisierbar ist.

Eine Fingerführung wird durch 3D Konturen erzeugt, die das blinde Bedienen ermöglichen. Durch äußere Beschaffenheit – die Tasten können konvex, konkav, rund, eckig, gerippt oder mit Lederstruktur gestaltet sein – ist eine Orientierung, auch ohne Hinsehen, leicht möglich.

Anwendung facettenreich und präzise

Durch die optischen und funktionellen Vorzüge sind die Anwendungsgebiete sehr vielseitig. In der Automobil-, Elektro-, Sanitär oder Hausgeräteindustrie sowie in der Medizintechnik, überall dort, wo Hygiene, Wasser- und Staubsicherheit, Hitze- und Frostbeständigkeit erforderlich sind, findet das System Anwendung. Auch bei Fernbedienungen und -steuerungen aller Art, in der Freizeit-, Sport- oder Baubranche, für Schalter im Innen- und Außenbereich – erschließt das Produkt ständig neue Einsatzmöglichkeiten.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Baymedix

Gleit-Beschichtung für die Medizintechnik

Sehr dünne Beschichtungen für medizinische Produkte wie Katheder sind vor allem auf thermoplastischen Werkstoffen, aber auch andere Materialien einsetzbar.Besonders gute Gleitwirkung soll eine neue Oberflächenbehandlung auf Kathetern und anderen...

mehr...

Silikon-Spritzguss und...

In leitender Stellung

Die Kombination aus elektrisch leitendem Silikon-Werkstoff, einer speziellen Beschichtung und einer entsprechenden Designidee bilden die Basis für ein Schreibgerät, das gleichermaßen analog und digital nutzbar ist.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Internationaler Formenbau

Neuer COO bei Haidlmair

Mit Beginn des Geschäftsjahres 2020/21 am 1. April hat Heinz Klausriegler die Position des COO beim Formenbauer Haidlmair im österreichischen Nußbach erweitert. Er führt somit in einer Doppelspitze mit Mario Haidlmair, der weiterhin als CEO fungiert.

mehr...
Anzeige

Gegen Corona

Schutzmasken-Werkzeug im Eiltempo produziert

Schutzmasken braucht das Land. Ein deutscher Kunde des österreichischen Formenbauers Haidlmair möchte in Kürze eine neuartige Schutzmaske produzieren und hat dafür ein Werkzeug geordert. Bei diesem Produkt handelt es sich um eine zweiteilige Maske...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Qualitätssicherung

Haidlmair übernimmt Testify

Den Linzer Softwareanbieter Testify, Entwickler der gleichnamigen Software zur digitalen und mobilen Qualitätssicherung, wird komplett vom Formenbauer Haidlmair übernommen. Bislang war Testify eine Tochter von Dataformers, an dem Haidlmair mit einem...

mehr...