Generative Verfahren

3yourmind gewinnt Deutschen Innovationspreis für 3D-Druck

Das Berliner Unternehmen 3yourmind hat den Deutschen Innovationspreis 2016 in der Kategorie Start-Ups gewonnen. Es überzeugte die Wettbewerbsjury mit ihrer Internet-basierenden Plattform, mit der dreidimensionale Konstruktionsdaten automatisiert für die Fertigung bei 3D-Druck-Dienstleister aufbereitet werden können. Damit sollen auch erfahrene 3D-Nutzer Zeit und Geld bei der Optimierung ihrer Daten sparen können. Derzeit gebe es kein annährend vergleichbares Angebot aus Optimierung und Service am Markt, so die Jury weiter in ihrer Begründung. Die Plattform werde bereits von zehntausenden Anwendern aus aller Welt genutzt.

Stephan Kühr und Aleksander Ciszek von 3yourmind nehmen den Preis der Kategorie Start-Ups entgegen. (Bild: Wirtschaftwoche, Stefan Obermeier

Der Deutsche Innovationspreis ist eine Initiative von Accenture, Enbw, Evonik und der Wirtschaftswoche unter Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Der Preis würdigt Innovationen deutscher Unternehmen in den Kategorien Großunternehmen, mittelständische Unternehmen und Start-Ups.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schneller zum Bauteil

Verzug beim 3D-Druck simulieren

Eine neue Prozesssimulationslösung für die additive Fertigung (AM) soll den Verzug beim 3D-Druck präziser prognostizieren und somit die Optimierung im Vorfeld ermöglichen. Das Produkt ist in die End-to-End-Lösung von Siemens für die additive...

mehr...
Anzeige

Messe zum 3D-Druck

Formnext 2018 meldet Halle 3 ausverkauft

Rund zehn Wochen vor Messestart meldet Mesago, dass beide Ebenen der Messehalle 3 mit erwarteten 550 Ausstellern und 36.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche vollständig belegt sind. Darunter sind 165 Neuaussteller aus 26 Nationen. Damit verzeichne...

mehr...