Heißkanal für Kleinmaschinen

Heißkanal: Hohe Leistung für kleine Maschinen

Premiere zur Fakuma hatte ein neuentwickeltes Hochleistungs-Heißkanalsystem, das speziell für die Verwendung auf Kleinspritzgießmaschinen und für die Fertigung kleiner Bauteile mit Schussgewichten ab 0,05 Gramm konzipiert wurde.

6-fach Heißkanalsystem für Kleinspritzgießmaschinen. (Bild: Ewikon)

Das neue Heißkanalsystem zielt laut Hersteller Ewikon auf die prozesssichere Verarbeitung eines breiten Materialspektrums inklusive technischer Kunststoffe. Das System ist wahlweise in 2-, 4- oder 6-fach-Ausführung mit standardisierten Düsenrastern erhältlich und orientiert sich damit an den gängigen Formgrößen für Kleinspritzgießmaschinen. Mit extrem kompakten Verteilerabmessungen von 61 x 48 Millimeter ist es aber auch in noch kleineren Formaufbauten einsetzbar, zum Beispiel für Mikro-Spritzgießmaschinen vom Typ Babyplast. Darüber hinaus sollen die kleinen Systemabmessungen mit kurzen Fließwegen und geringem auszutauschenden Schmelzevolumen gerade bei kleinen Schussgewichten Vorteile bieten, wenn verweilzeitkritische Materialien verarbeitet werden.

Die verwendeten schlanken Heißkanaldüsen sind mit einer leistungsfähigen direkten Beheizung ausgestattet. Trotz des kleinen Außendurchmessers von 10 Millimeter und 3 Millimeter Schmelzekanaldurchmesser konnte eine kompakte Wendelrohrpatronenheizung mit Thermofühler integriert werden, die in präzisen Ausfräsungen im schmelzeführenden Druckrohr geführt wird. Diese Art der Beheizung ermögliche einen verlustminimierten, gezielten Wärmeeintrag mit gleichmäßigem Temperaturprofil über die gesamte Düsenlänge bis in den Anschnittbereich und garantiere so die für die Verarbeitung technischer Kunststoffe erforderliche thermische Leistung des Systems. Die Düsen werden leckagesicher in den Verteiler eingeschraubt. Die spezielle Schraubtechnologie mit Überwurfmutter erlaubt die freie Drehung der Düse zum endgültigen Fixieren der Schraubverbindung und damit eine präzise Positionierung der Anschlusskabel. Damit wird der benötigte Einbauraum minimiert.

Anzeige

Das neue Heißkanalsystem wird wahlweise als komplette Heiße Seite oder als einbaufertige Einheit mit bereits vormontierten Düsen geliefert. Da aufgrund der leckagefreien Verbindung von Düsen und Verteiler keine Dichtkräfte aufgebaut werden müssen, kann das System mit minimalem Abstimmungsaufwand sehr einfach im Drop-in-Verfahren in den Formaufbau eingesetzt werden.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige