Effizienter produzieren

Heißkanal-Lösungen vereinfachen den Spritzgießprozess

Zwei neue Heißkanallösungen sollen einerseits den Spritzgießprozess optimieren und andererseits die Wartungsroutinen vereinfachen.

Neue Druckplatte: Die Komponente besteht aus einem Material mit geringer Wärmeleitfähigkeit. Es vermindert die Plattendurchbiegung und sichert ein homogenes Temperaturprofil im gesamten Heißkanalsystem. (Bilder: HRS Fow)

Neueste Komponenten von HRS Flow sind Druckplatten aus einem Material mit geringer Wärmeleitfähigkeit. Sie sind zwischen dem Heißkanalsystem und dem Werkzeug positioniert und ermöglichen eine höhere Werkzeugsteifigkeit sowie ein deutlich homogeneres Temperaturprofil aufgrund der geringeren Wärmeabfuhr ins Werkzeug. Weiterer Vorteil ist die flexible Positioniermöglichkeit, ohne das Temperaturprofil des Heißkanalsystems negativ zu beeinflussen.

Für die Herstellung qualitativ hochwertiger Endprodukte in einem effizienten Spritzgießprozesses ist auch die Vereinfachung von Wartungsroutinen von entscheidender Bedeutung. Der neue Gewindeeinsatz Thread Safe Kit unterstützt das laut Anbieter. Eine spezielle Buchse – zwischen Düse und Verteiler positioniert – ermögliche den einfachen Ausbau der Düse ohne Beschädigung des Gewindes, vor allem bei der Verwendung von Materialien wie PMMA und PC, wo der Wartungsaufwand typischerweise höher ist. Das neue Design verhindere das Blockieren der eingeschraubten Düsen, auch bekannt als Festfressen, und erleichtert damit auch Routinewartungsarbeiten.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige