zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

OPC UA integriert

Heißkanalregler für die Industrie 4.0

Mit einem sicheren und zuverlässigen Datenaustausch soll die Temperaturregelung im Spritzgießprozess dessen Qualität verbessern.

Der Heißkanalregler unterstützt OPC UA. © PSG

Im Spritzgießprozess ist die Temperaturregelung eine der wichtigsten und qualitätsbestimmenden Kenngrößen und relevant für die Prozessoptimierung. Wenn der Heißkanalregler Profitemp+ von PSG mit Maschinen oder Anlagenkomponenten interagiert, müssen diese sich gegenseitig „verstehen“. Daher ist die Standardisierung der Datenschnittstellen ein Schlüssel für die Vernetzung der Temperaturregelung.

Der Heißkanalregler unterstützt die Euromap 82.2 laut Anbieter in vollem Umfang. Diese Norm beschreibt die Schnittstelle zwischen Spritzgießmaschinen und Heißkanalreglern für den Datenaustausch. Sie basiert auf der OPC Unified Architecture Schnittstelle (OPC UA). OPC UA wird künftig die Standardschnittstelle für Spritzgießmaschinen und Heißkanalgeräte aller Hersteller sein, um die Kompatibilität sicherzustellen. Vorhandene Profitemp+-Geräte können durch ein Softwareupdate für OPC UA mit Euromap 82.2 kostenfrei nachgerüstet werden.

Die Vielzahl der Datenschnittstellen und Protokolle erlaube die Konnektivität zu Maschinensteuerungen, Prozessleitsystemen, Prozessdatenerfassungssystemen oder etablierten Prozessoptimierungssystemen. Die Datenschnittstellen und Protokolle ermöglichen zudem den Zugriff auf alle Prozess- und Konfigurationsparameter und machen so den Prozess transparent. Das Ergebnis sei eine lückenlose Dokumentation des Spritzgießprozesses – Schuss für Schuss. Zudem bietet die Ethernetschnittstelle den direkten Zugriff auf den Regler über das Internet. Damit ist ein weltweiter Service möglich.

Anzeige
Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Formen- und Werkzeugbau

Meusburger übernimmt PSG

Das österreichische Unternehmen Meusburger Georg GmbH und Co KG übernimmt die PSG Plastic Service GmbH mit Hauptsitz in Mannheim. PSG soll als eigenständiges Unternehmen weitergeführt und alle rund 200 Beschäftigten übernommen werden.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige