Hochwertige Oberflächen erzeugen

Fließkontrolle beim Spritzgießen mit neuen Möglichkeiten

Beim VDI Kongress wurden unter anderem Möglichkeiten der verbesserten Fließkontrolle bei großflächigen Spritzgießbauteilen gezeigt.

Modulares Nadelverschlusssystem, erweiterbar mit VMI zur Nadelpositions-Überwachung oder weiterführenden Fließkontroll-Technologien. (Bild: Synventive).

Eine neue Version der Fließkontrolltechnologie, Synflow3, ist die Weiterentwicklung der 2-Geschwindigkeiten-Nadelöffnungssteuerung von Synventive für hochwertige Oberflächen beim Kaskadenspritzgießen. Es bietet dem Anwender mehr Möglichkeiten und eine neue, benutzerfreundliche Bedienoberfläche, um sichtbare Defekte an sequentiell gefüllten Bauteilen zu vermeiden. Hinzugefügt wurde die Funktion zum Stoppen und Halten der Verschlussnadel an jeder Hubposition, um Familienwerkzeuge zu balancieren oder mehrfach angebundene Bauteile zu füllen. Auch mehrere Nadelbewegungen in einem Zyklus sind jetzt programmierbar, was die Möglichkeit eröffnet, Kaltkanäle vorzufüllen oder differentielle Nachdruckphasen bei komplexen Bauteilanwendungen zu fahren.

Ein entscheidender Vorteil von Synflow3 sei die einfache Testmöglichkeit an einem entsprechend vorbereitetem hydraulischem SVG+-Nadelverschlusssystem. Wenn sich bei diesem Test herausstellt, dass die Steuerung den Prozess oder die Bauteilqualität positiv beeinflusst, kann die Technologie am bestehenden System nachgerüstet werden. Anwender müssen sich nicht mehr vorab für eine Fließkontroll-Technologie entscheiden, ohne im Vorfeld zu wissen, ob sie sie auch wirklich benötigen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige