SCOPEhandling
Kunststoff Magazin
LABOengine
Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Produktion> Formenbau>

Messe Rapidtech - EOS mit verschiedenen industriellen 3D Druck-Anwendungen auf der Messe

Kostengünstiger SpritzgießenVirtuell optimierte Kühlkanäle

Oben: Konventionelles Kühllayout und die resultierende Temperaturverteilung im Werkzeug. Unten: Konturnahe Kühlung (mit freundlicher Genehmigung durch IPC) und die verbesserte Temperaturverteilung. (Bild: Sigma)

Die thermische Auslegung des Werkzeugs geschieht optimalerweise bereits während der Designphase des Bauteils, um die Einflüsse der Lage und Größe der Kühlkanäle auf die Verformung und Erstarrung des Bauteils zu verstehen. 

…mehr

Messe RapidtechEOS mit verschiedenen industriellen 3D Druck-Anwendungen auf der Messe

Additive Fertigung ist – je nach Anwendung – in immer mehr Branchen eine Alternative oder Ergänzung konventioneller Technologien. Information und Wissen dazu will die Rapidtech mit ihrer Kombination aus Fachmesse und Kongress vermitteln. Mit den Fachforen Werkzeuge, Luftfahrt, Medizintechnik und Wissenschaft, der Anwendertagung und dem Konstrukteurstag ermöglicht die Veranstaltung Anbietern, Anwendern und Wissenschaftlern einen gezielten, branchenspezifischen Dialog.

sep
sep
sep
sep
Rapidtech

„Die Rapid.Tech etabliert sich zunehmend als internationale Fachmesse für den industriellen 3D Druck. Hier treffen wir auf ein gut informiertes Publikum mit einem bereits hohen Verständnis für die Vorteile der Additive Fertigung. Industriekunden kommen auf der Rapid.Tech häufig schon mit konkreten Anfragen bzw. Anwendungen auf uns zu und wir können gemeinsam mit ihnen zielgerichtete Lösungen erarbeiten“, berichtet Dietmar Frank, Regional Director Central Europe bei EOS.

Bei der diesjährigen Veranstaltung am 10. und 11. Juni werde das Unternehmen sowohl auf der Fachmesse vertreten sein, als auch mit zwei industriespezifischen Präsentationen das Programm der Fachforen Luftfahrt und Medizintechnik mitgestalten.

Anzeige

Weitere Informationen zur Rapidtech wie die vorläufige Ausstellerliste, das komplette Programm des Kongresses mit Anwendertagung, Konstrukteurstag und den Fachforen stehen unter www.rapidtech.de zur Verfügung.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Studium im Umfeld Additive Verfahren

Studienstart für Additive VerfahrenBerufsbegleitende Ausbildung zu neuen Technologien

Im Mai dieses Jahres startete der erste Studienkurs des neuen berufsbegleitenden Zertifikatsstudiums „Anwendungstechniker (FH) für Additive Verfahren/Rapid-Technologien“ mit der ersten Präsenzphase an der Hochschule Schmalkalden.

…mehr
TPU

Hochwertige KunststoffoberflächenTPU für alle Verfahren bis zum 3D-Druck

Ein breites Spektrum von Neuheiten aus dem Umfeld der TPU-Werkstoffe wurde zur Fakuma angekündigt.

…mehr
generativer Formenbau

3D-Druck-ProjektGenerativer Formenbau auch mit mehreren Werkstoffe

Aktuell genutzte generative Fertigungsverfahren im Werkzeugbau basieren meist auf Einsatz eines metallischen Pulvers. So lassen sich sehr filigrane Konturen und Kanäle generieren. Nachteilig können jedoch die relativ rauen Oberflächen sein. 

…mehr
3D-Druck: Veranstaltungen zum 3D-Druck wachsen

Rapidtech und Fabcon 3DVeranstaltungen zum 3D-Druck wachsen

Rapidtech und Fabcon 3.D melden Rekordwerte für die soeben beendeten Veranstaltungen auf dem Erfurter Messegelände. Die 14. Auflage der Kongressmessen lockte laut Veranstalter 4800 Besucher und Kongressteilnehmer (2016: 4500) nach Erfurt. 

…mehr
Auch filigrane Objekte lassen sich im 3D-Druck mit verschiedenen Eigenschaften ausrüsten. (Bild: Reprap)

Werkstoffe mit neuen EigenschaftenNeue Filamente für den 3D-Druck

Drei neue Werkstoffe, je ein ASA, Performance ABS und ESD ABS bietet Reprap an. Zudem stehen PET-G als graue Farbvariante und das flexible TPU93 in schwarz zur Verfügung.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen