Personalie

Ralf Grübel Werkzeugbau – Nachfolge geregelt

Die Ralf Grübel Werkzeugbau GmbH wird nach Unternehmensangaben zum 1. August 2015 im Zuge der Altersnachfolge von Marco Schülken übernommen.

Ralf Grübel, Marco Schülken und Susanne Grübel. (v.l.)

Das inhabergeführte mittelständisches Familienunternehmen mit über 50-jähriger Tradition am Standort Waltershausen in Thüringen hat in den Jahren 2012 und 2013 umfangreiche Umbau- und Sanierungsmaßnahmen umgesetzt. Somit werde ein attraktiver, moderner Betrieb mit motivierten Mitarbeitern und „gesunden“ Kunden und Lieferanten übergeben.

Aufgrund der langen Erfahrung von Marco Schülken in der Geschäftsführung eines international ausgerichteten Werkzeugbaus sei er der Wunschkandidat der Familie Grübel als Nachfolger gewesen. Wichtig für die bisherigen Inhaber war, dass das Unternehmen am Standort Schwarzhausen mit dem bisherigen Mitarbeiterstamm weitergeführt wird. Susanne und Ralf Grübel wollen noch fünf Jahren im Unternehmen verbleiben und den neuen Besitzer unterstützen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Internationaler Formenbau

Neuer COO bei Haidlmair

Mit Beginn des Geschäftsjahres 2020/21 am 1. April hat Heinz Klausriegler die Position des COO beim Formenbauer Haidlmair im österreichischen Nußbach erweitert. Er führt somit in einer Doppelspitze mit Mario Haidlmair, der weiterhin als CEO fungiert.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Gegen Corona

Schutzmasken-Werkzeug im Eiltempo produziert

Schutzmasken braucht das Land. Ein deutscher Kunde des österreichischen Formenbauers Haidlmair möchte in Kürze eine neuartige Schutzmaske produzieren und hat dafür ein Werkzeug geordert. Bei diesem Produkt handelt es sich um eine zweiteilige Maske...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Qualitätssicherung

Haidlmair übernimmt Testify

Den Linzer Softwareanbieter Testify, Entwickler der gleichnamigen Software zur digitalen und mobilen Qualitätssicherung, wird komplett vom Formenbauer Haidlmair übernommen. Bislang war Testify eine Tochter von Dataformers, an dem Haidlmair mit einem...

mehr...