Spritzguss-Simulation

Bauteile schneller entwickeln und optimieren

Die Software Moldex3D stellt Designern und Formenbauern Funktionen zur Verfügung, das sie bei der Konstruktion und Produktion von Spritzgießprodukten hinsichtlich geringem Kostenaufwand und kurzen Markteinführungszeiten unterstützt. Release 15 sei hinsichtlich Geschwindigkeit, Robustheit und Zuverlässigkeit der Simulation deutlich verbessert worden.

Simulationen des Spritzgießens und Pre-Post-Prozesse werden nun in einer Applikation visuell dargestellt. (Bilder: Simpatec)

So wurden Simulationsabläufe bisher in zwei separaten Anwendungen dargestellt. Nun findet der gesamte Ablauf mit Simulationsvorbereitung, Definitionen und Auswertung in einer Applikation statt. Ein leistungsstarkes Rendering verspricht einen reibungslosen und schnellen Arbeitsablauf. Als weitere Vorteile werden die deutlich reduzierte Dateigröße sowie die Unterstützung von Multi-Run-Vergleichen und Hotkeys genannt.

Der weiterentwickelte Boundary Layer Mesh (BLM) Generator eröffne den Anwender neue Vernetzungsmöglichkeiten. BLM 3.0 ermögliche eine erhebliche Reduzierung der Vernetzungszeit – bei hoher Wanddickenauflösung, und biete erweiterte Vernetzungsmöglichkeiten bei hoher Flexibilität. Beispielsweise sei es jetzt mit geringem manuellem Aufwand möglich, hexaedrische Netze mit der neu konzipierten Angussvernetzungstechnologie automatisch zu erzeugen, um ein hochwertiges Netz und die beabsichtigte geometrische Form zu erhalten. Darüber hinaus wurden die Möglichkeiten und Alternativen der Non-matching-Technologie erweitert, optimiert und modifiziert. Zusätzliche Komponenten wie Kühlkanal, Heizstab, Formeinsatz und Werkzeugformen werden unterstützt. Dies vereinfache die Arbeiten im Vorfeld und verkürze die Vernetzungszeiten signifikant. Temperaturergebnisse werden dabei gleichmäßig visualisiert. Damit steige die Effizienz und Leistung der Simulationsprozesse insgesamt.

Anzeige

Fließpressen von SMC simulieren

Die Technologie der Simulation ist ein wichtiger Bestandteil des Entwicklungsprozesses von SMC-Bauteilen, um die effiziente Verwendung gewährleistet und ein wirtschaftlicher Nutzen erzielt wird. Dies gilt für die Simulation des Verarbeitungsprozesses und für die Simulation entsprechender Lastzustände, denen das Endprodukt ausgesetzt werden soll. Neben den allgemeinen Belastungsbedingungen und dem Prozess spielt die Charakterisierung des Materials eine entscheidende Rolle für die Qualität der vorhersagbaren Genauigkeit und für die Qualität der Bauteile. Das neue Moldes3D-Release wurde in diesem Bereich weiterentwickelt. Ein besonderer Schwerpunkt wurde auf das Analysieren des Fließpressvorgangs für SMC-Bauteile gelegt, um eine präzisere Simulation des vollständigen Fließpressprozesses – von festen bis geschmolzenen und wieder in den festen Zustand übergehend – mit exakterer und besserer Interaktion zwischen Moldex3D und LS-Dyna zu ermöglichen.

Fakuma 2017, Halle A5, Stand 5003

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Fakuma eröffnet

Zentrum der K-Branche am Bodensee

Bereits kurz vor Mittag, als Bettina Schall die Fakuma offiziell eröffnet, drängen sich die Besucher in einigen Hallen. Wie schon in den Vorjahren meldet der Veranstalter ein komplett ausverkauftes Messegelände mit 85 000 Quadratmetern...

mehr...