Spritzgießen mit vielen Möglichkeiten

Nadelverschlusssysteme präzise steuern

Eine neue Einheit zur variablen Steuerung von Nadelverschlussdüsen soll auch komplexe Spritzgießaufgaben komfortabler und sicher unterstützen.

Steuereinheit mit zentralem 7“-Touch-LC-Display. (Bild: Günther Heisskanal)

Bis zu 16-fachige Nadelverschlusssysteme kann die Steuereinheit DPE von Günther Heisskanaltechnik steuern. 2-Phasen-Schrittmotoren bewegen alle Nadeln des Heißkanalsystems separat, automatisch und laut Hersteller mit 0,01 Millimeter Positioniertoleranz. Ein weiterer Vorteil der neuen Präzisionssteuerung ist die Möglichkeit, Verschlussnadeln auch aus unterschiedlichen Positionen gleichzeitig schließen zu können.

Die von der Steuereinheit angetriebenen Motoren sind mit Lagegebern (Encodern) ausgerüstet, um die Position der Verschlussnadeln kontrollieren zu können. Über eine Verknüpfung zur Spritzgießmaschine kann im Störungsfall ein Signal übermittelt werden, das den Benutzer zum Eingreifen auffordert. So wird die Prozesssicherheit auch im Hinblick auf mannlose Schichten verbessert. Die Signale der Encoder werden automatisch ausgelesen, was eine korrekte Nadelpositionierung ohne manuelles Eingreifen ermöglicht. Die Nadelverschlusssteuerung funktioniert als geschlossener Regelkreis. Die Verdrahtung der Motoren wird reduziert, sodass Verdrahtungsfehler beim Anschließen kaum möglich seien.

Alle Gerätevarianten verfügen über ein zentrales 7“-Touch-LC-Display, das die aktuellen Verfahrpositionen aller Motoren darstellt. Die Bedienung sei intuitiv durch Wischen oder Drücken von visualisierten Schaltflächen möglich. Automatisch gespeichert werden alle Aktionen und Ereignisse.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Zur Auslegung eines automobilen Frontend Moduls in Kunststoff verfolgte Code Product Solutions einen simulationsgetriebenen Designansatz und verwendete die Simulationswerkzeuge von Altair für die Produktentwicklung. Der komplette Prozess wird in einem Webinar am 19. März um 11 Uhr vorgestellt.

Zum Highlight der Woche...