Internationaler Formenbau

Systeme für mehr Effizienz im Formenbau

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Formenbau effizienzsteigernd zu gestalten. Tunnelangusseinsätze, Heißkanalsysteme und servoelektrische Antriebslösungen für Rotations- und Linearbewegungen können erhebliche technische und Kostenvorteile bringen.

Effizienz steigern, Platz, Zeit und Kosten sparen: Tunnelangusseinsätze, Heißkanalsysteme und servoelektrische Antriebslösungen für Rotations- und Linearbewegungen in Spritzgießwerkzeugen. (Bild: I-Mold)

Mit keramisch isolierten Heißkanalkomponenten des schwedischen Herstellers Heatlock, die von der Düse über den Verteiler bis zur heißen Hälfte des Werkzeugs reichen, will Vertreiber I-Mold die Vorteile des Zusammenspiels aus deutschen Projektmanagement, kostengünstiger Bauteilfertigung in China und globalem Support mit lokalen Kräften aufzeigen. So sei beispielsweise sichergestellt, dass Mitarbeiter von I-Mold die Konzeptionsphase eines Spritzgießwerkzeugs in Europa betreuen, Mitarbeiter von Heatlock dessen Herstellung in chinesischen Fertigungsstätten begleiten und Mitarbeiter beider Unternehmen weltweit bereitstehen, um bei der Inbetriebnahme des Werkzeugs zu beraten und vor Ort Lösungen für eventuell auftretende Probleme zu finden.

Bei den Servomold Systemlösungen bietet das Unternehmen über die Standard-Bauformen hinaus kundenspezifisch maßgeschneiderte Lösungen für präzise, wiederholgenaue Bewegungen auf engem Raum, auch unter Reinraumbedingungen. Dabei reicht das Produktportfolio von Ausschraubeinheiten für einzelne Gewinde in technischen Kunststoffteilen über Linearantriebe für Schieber und Kernzüge in unterschiedlichen Größen bis zu Systemen für Werkzeuge mit hoher Kavitätenzahl. Stets unterstützt das typische weiche Anfahr- und Abbremsverhalten bei zugleich hohen Bewegungsgeschwindigkeiten kurze Zykluszeiten in der Produktion von Kunststoffteilen.

Anzeige

Zu den aktuellen Entwicklungen im Servomold-Produktprogramm gehören einbaufertige Gewinde-Ausschraubeinheiten für Multikavitätenwerkzeuge mit bis zu 72 besonders dicht gepackten Formnestern bei Gewindelängen bis 100 Milimeter. Größere Längen sind auf Anfrage lieferbar. Sie ergänzen die Einfach- oder Vierfacheinheiten ebenso wie die kompakten, als Einzel-, Doppel- oder Vierfacheinheit ausgeführten Servo-Schneckenausschraubeinheiten für das feinfühlige Entformen von Gewinden.

Die kürzlich eingeführten Tunnelanguss-Einsätze des Typs TG können dank ihres eng gebogenen Angießkanals besonders Platz sparendend eingesetzt werden. Sie eignen sich auch für Formteile mit umlaufendem Rand oder oberhalb der Trennebene liegender Innenkontur, während weitere Typen für das unterflurige oder für das seitliche bzw. unterflurige Anspritzen mit großen Kontursprüngen vorgesehen sind. Bei den Spitztunnel-Angusseinsätzen verringert ein integrierter Stauboden Scherung und Druckverlust in der Schmelze. Alle vier Bauformen bestehen aus hoch verschleißfestem Stahl. Sie sind jeweils in mehreren Baugrößen verfügbar, laut Anbieter für alle unverstärkten und fast alle verstärkten Kunststoffe geeignet und lassen sich bei Bedarf rasch auswechseln. Das mögliche Schussgewicht reicht – je nach Bauform und Viskosität des Kunststoffs – von weniger als 1 Gramm bis über 1000 Gramm je Einsatz.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

PET-Kompetenz erweitern

Krones übernimmt Formenbauer MHT

Krones, Hersteller von Abfüll- und Verpackungslösungen, hat die MHT Holding AG (MHT) übernommen. Die MHT mit Sitz in Hochheim am Main liefert zusammen mit ihren Tochtergesellschaften Spritzgießwerkzeuge und Dienstleistungen für die PET-Industrie....

mehr...
Anzeige