Werkzeug- und Formenbau

Formenbauer Polar-Form wächst weiter

Die Polar-Form Werkzeugbau mit Sitz in Lahr erwartet für das kaufende Jahr rund 6,5 Millionen Euro Umsatz und damit ein Plus von 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Besonders stolz ist die Geschäftsleitung aber darauf, dass Polar-Form als eines der ersten Unternehmen in Deutschland nach der neuen ISO 9001:2015 zertifiziert worden sei. „Damit sind wir wohl der Pionier in unserer Branche“, betont Dieter Göppert, einer der beiden Geschäftsführer der Gesellschaft.

Geschäftsführer Dieter Göppert plant für das kommende Jahr wieder umfangreiche Investitionen in den Maschinenpark. (Bild: Polar-Form)

Polar-Form ist seit 1993 am Markt. Das Unternehmen konstruiert und entwickelt präzise Spritzgießwerkzeuge und Drehteller für kleine bis mittelgroße Kunststoffteile. Blenden oder Wählhebel für den Automobilbau gehören zu den Produkten. Neben Kunden in Deutschland werden nach Unternehmensangaben auch Kunden in dreizehn weiteren europäischen Ländern sowie in China, Hongkong, Taiwan, Südafrika, USA und Mexiko beliefert.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

News

Euromold meldet Zuwächse

Die 20. Ausgabe der Messe für Werkzeug- und Formenbau in Frankfurt meldet für die am 6. Dezember 2013 beendete Veranstaltung verbesserte Daten. Die Besucherzahl lag demnach mit 58.673 Besuchern aus 83 Ländern über dem Wert des letzten Jahres...

mehr...

Werkzeugbau des Jahres

Siebenwurst gewinnt Branchenpreis

Zum dritten Mal hat Siebenwurst den Titel Werkzeugbauer des Jahres errungen. Am 7. November 2018 zeichneten das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie und das Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen zum 15. Mal die besten Werkzeugmacher aus.

mehr...