Verbundwerkstoff auf Polyamidbasis

Verbundwerkstoff auf Polyamidbasis

Ein auf Strukturanwendungen mit Endlosfasern ausgelegter Verbundwerkstoff soll vor allem gegen metallische Werkstoffe punkten.

Basis des neuen, patentierten Werkstoffs ist laut Anbieter ein leistungsstarkes Polyamid. Er soll als Ergänzung des Technyl-Angebots für Spritzguss, Extrusion oder Blassformen dienen. Dank des außergewöhnlichen Fließvermögens und anderen Eigenschaften dieses Kunstharzes werde einerseits die vollständige Imprägnierung und andererseits eine optimale Schnittkante der Halbzeuge erreicht. Angeboten werden Prepregs und Platten. Mit den Kennwerten soll das Material eine Alternative zu Metallen, aber auch zu existierenden Verbundwerkstoffen bilden.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite