Gemeinsam zum Leichtbau

JEC-Gruppe und AZL schließen Partnerschaftsvertrag

Die Präsidentin der JEC-Gruppe, Frédérique Mutel, und Michael Emonts, Geschäftsführer der AZL Aachen, haben einen Partnerschaftsvertrag geschlossen, dessen offizieller Startschuss anlässlich der vom 10. bis 12. März in Paris stattfindenden JEC Europe 2015 fallen soll.

Ziel sei es, aktuelle Entwicklungen und Erkenntnisse zu integrativen Leichtbau-Produktionstechniken gemeinsam zu fördern. So sollen den Spezialisten der Verbundwerkstoffbranche die Vorteile dieser Technologie nahegebracht werden. Gleichzeitig werde ihnen die Möglichkeit geboten, Kenntnisse weiter zu vertiefen und das Networking in diesem Bereich auszuweiten.

Die Partnerschaft umfasst die Ausrichtung einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe über die drei Messetage. Unter anderem werden das AZL und acht der Partnerinstitute der RWTH Aachen neue Entwicklungen im Rahmen des Programmpunkts „Innovation in composite production technology in partnership with AZL“ vorstellen. Zudem finden geführte Besuche von Ständen der auf der JEC Europe ausstellenden AZL-Partnerunternehmen statt. Neue Produkte werden auf der für AZL und seine Partner bereitgestellten Fläche im Innovationsbereich sowie in einer Live-Demonstration gezeigt. AZL wird gemeinsam ausstellen mit Institut für Textiltechnik (ITA), Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV), Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie (IPT), Institut für Schweißtechnik und Fügetechnik (ISF), Werkzeugmaschinenlabor (WZL), Fraunhofer-Institut für Lasertechnik (ILT), Institut für Kraftfahrzeuge (ika) und dem Institut für Strukturmechanik und Leichtbau (SLA).

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite