Neue Werkstoffe einsetzen

Studie Elektromobilität und Leichtbau

Für die Studie „Chancen und Herausforderungen im ressourceneffizienten Leichtbau für die Elektromobilität“ haben Wissenschaftler der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Forschungsplattform Forel 240 Wirtschafts- und Wissenschaftsexperten aus verschiedenen Branchen befragt. Ziel war es, aktuelle Ansätze und Entwicklungen auf dem Gebiet des elektromobilspezifischen Leichtbaus zu erfassen und Entwicklungs- und Forschungsbedarfe aufzuzeigen. Die Ergebnisse der Befragung wurden zusammengefasst und veröffentlicht.

Einschätzung der künftigen Bedeutung verschiedener Werkstoffgruppen.

Demnach sollen besonders Multi-Material-Konstruktionen in Verbindung mit ressourceneffizienten Fertigungstechnologien Chancen für hochintegrative Bauteil- und Systemlösungen ergeben. Die Studie zeige FuE-Aktivitäten und -Themen auf, die einen kurzfristigen Wissens- und Technologietransfer – von der Forschung in die Anwendung – erwarten lassen und mittel- und langfristig angelegte Anstrengungen aller Beteiligten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik erfordern.

Einschätzung der künftigen Bedeutung verschiedener Werkstoffeigenschaften.

So sind etwa 97 Prozent der befragten Teilnehmer überzeugt, dass die Werkstoffvielfalt in Elektrofahrzeugen zunehmen wird, wobei gleichzeitig Herausforderungen, beispielsweise im Recycling oder in der Verbindungstechnik zu bewältigen sind. Obwohl die Befragten eine hohe wirtschaftliche Relevanz bestätigen, spielt das Thema Recycling für einen Großteil nur eine untergeordnete Rolle. Als Hemmnisse wurden unter anderem unzureichende Informationen und Qualitäten der Recyclingware sowie die nicht hinreichend an Recyclingware angepassten Fertigungsprozesse genannt. An diesem Punkt setzt das Verbundvorhaben Relei an. Ziel dieses Forschungsprojektes, das im Dezember 2014 startete, ist die Entwicklung von Recyclingstrategien für zukünftige Elektrofahrzeuge zur stofflichen Verwertung von Leichtbaustrukturen in Faserkunststoffverbund-Hybridbauweise.

Anzeige

Die Forel-Studie ist unter www.plattform-forel.de/studie abrufbar.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite