Werkstücke innen und außen prüfen

3D-Tomografie beschleunigen

Kürzere Messzeiten bei hoher Auflösung und geringeren Betriebskosten soll ein kompakter Computertomograf für industrielle Anwendungen bieten.

Technik größerer Anlagen der Computertomografie wurde auf kleinere, universell positionierbare Anlagen übertragen. (Bild: Werth)

Mit dem neuen Gerätetyp Tomoscope XS hat Werth nach eigenen Angaben Technik größerer Anlagen auf ein kleineres Format übertragen. Mit der Transmissionsröhre – erstmals im Monoblock-Design – werde ein kleiner Brennfleck auch bei hoher Röhrenleistung erreicht, sodass sich schnelle Messungen mit hoher Auflösung durchführen lassen. Die Kombination aus offener Bauweise und Monoblock-Design ermögliche erstmalig eine unbegrenzte Lebensdauer mit langen Wartungsintervallen und geringen Betriebskosten. Aufgrund kompakter Bauweise und geringem Gewichts kann das Gerät fast überall aufgestellt werden. Die geringen Anschaffungs- und Betriebskosten sollen für die schnelle Amortisation sorgen.

Weitere Innovationen im Bereich Computertomografie unterstützen das wirtschaftliche Messen in der Fertigungsumgebung mit kurzen Taktzeiten und hohem Automatisierungsgrad. Die neue, zum Patent angemeldete Betriebsart Onthefly-CT ermögliche deutlich geringere Messzeiten, zum Beispiel für fertigungsbegleitende Messungen von Kunststoff- und kleineren Metallwerkstücken.

Der neue Chromatic Focus Line Sensor CFL erlaube die vollständige 3D-Erfassung des Werkstücks bei erstmalig hoher Genauigkeit und Messgeschwindigkeit. Der Linienabstandssensor misst mit 192 Messpunkten und einer Zeilenfrequenz von 2 kHz etwa eine Million Messpunkte in drei Sekunden. Mit dem auf der chromatischen Aberration basierenden Messprinzip wird eine weitgehende Unabhängigkeit von der Oberflächenbeschaffenheit erreicht. Zur Auswertung mit der Bildverarbeitungs-Software und schnellen Positionsbestimmung kann optional ein Rasterbild der Werkstückoberfläche erstellt werden.

Anzeige

Bedienkomfort und Flexibilität der Mess-Software Winwerth seien gesteigert worden. Die verbesserten Editiermöglichkeiten der Scanbahn- und Punktverteilung ermöglichen laut Werth jetzt ein schnelles Einlernen des kompletten Messablaufs mithilfe des 3D-CAD-Modells und das nachträgliche Anpassen und Testen der Punktverteilungsparameter. Für Röntgen-Inspektionsaufgaben wurden zahlreiche 2D-Funktionen wie die lokale Kontrasterhöhung eingeführt.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

X25

Röntgen-CT für kleine und mittlere Objekte

Ein neues, kompaktes System für die digitale Röntgen-Computertomographie (CT), das für hoch präzise Messungen optimiert ist und Strukturen im Sub-Mikrobereich auflösen kann, eignet sich auch für verschiedene Anwendungen in der Kunststofftechnik.

mehr...

Röntgen-Charakterisierung

Der Blick ins Innere

CT-Verfahren in der Industrie nutzenZur Control konnten Interessenten live verfolgen, wie mit Computertomographie-Geräten und entsprechender Software verschiedene Werkstoffe analysiert werden. Die Auswertung ermöglicht Rückschlüsse auf die...

mehr...
Anzeige

Industrielle Computertomografie

Schonend durchleuchtet

Wie ein menschlicher Körper können auch Kunststoffbauteile per Röntgenstrahl durchleuchtet werden, um Schwachstellen und Defekte berührungslos sichtbar zu machen.ICT, Industrielle Computertomografie, soll eine neue Möglichkeiten bei der Montage- und...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite