Warp-Gauge-Sensor

pb,

Messung von Wanddicke und Schmelze

Inoex hat den Warp-Gauge-Sensor vorgestellt. Er dient der kontaktlosen, zerstörungsfreien Wanddickenmessung für den Blasformmarkt. Die Messmethode basiert auf Radartechnologie.

© Inoex

Bei der Herstellung unterschiedlicher Industrial-Packaging-Lösungen, zum Beispiel Fässern, Linern, IBC-Containern und Kanistern, gelten Anforderungen hinsichtlich der Nachhaltigkeit, einem reduzierten Materialverbrauch, steigender Qualitätsansprüche und der weitestgehenden Prozessautomatisierung. Bei den Herstellungsverfahren, etwa dem Blasformen, dem Rotomolding und der Extrusion sind hierzu entscheidende Kriterien einzuhalten. Moderne Radartechnologie von Inoex unterstützen das Materialeinsparpotenzial und zerstörungsfreie Qualitätssicherungsschritte. Der Sensor lässt sich zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Wanddickenmessung für den Blasformmarkt einsetzen und ermöglicht die automatisierte und kontinuierliche Vermessung von Kunststoffhohlkörpern ab einer Wanddicke von 2 Millimeter.

So erfolgt bei der Herstellung eine direkte Produktkontrolle des Hohlkörpers sowie weitere Regelungsschritte zur stetigen Verbesserung der Produktionsergebnisse. Durch bis zu acht Messungen pro Sekunde ist die Wanddicke detailliert erfassbar. Bei der Bauteilmessung kann der Sensor in Kombination mit einer einfachen Kinematik das Blasformteil nach dem Entformen vollautomatisiert vermessen. Auch zur Schmelzemessung kann er in die Blasformanlage integriert werden und bereits während der Extrusion von kontinuierlich produzierten Schmelzeschläuchen Messdaten liefern.

Anzeige
Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Folienextrusion

Frühjahrsputz am Blaskopf

Die Nachfrage nach Folien ist in der Pharmabranche groß – zumal in Pandemiezeiten. Viele kunststoffverarbeitende Unternehmen produzieren rund um die Uhr, so auch die deutsche Polycine. Der Hersteller pharmazeutischer Verpackungen liefert vor allem...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Blasformen

Altes und doch modernes Verfahren

Bis vor 20 Jahren stellte das Unternehmen Roth Tanks für die Heizöllagerung ausschließlich aus Stahlblech her. Dann begann zusätzlich die Produktion aus Kunststoff im Blasformverfahren. Diese damit nicht mehr junge Technologie wurde stetig...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite