Qualitätssicherung

Mit höchster Auflösung selektiv messen

Mehrere Bereiche eines Werkstücks mit hoher Auflösung zu automatisch vermessen zu können, soll einige Probleme der bisherigen Messstrategien lösen.

berührungslose Koordinatenmesstechnik

Die Qualität einer Tomografie hängt in vielen Fällen von der Einstellung der Messparameter ab. Häufig sind die Forderungen nach hoher Auflösung aber nicht innerhalb der zur Verfügung stehenden Messzeit zu realisieren. Auch sind die Datenmengen einer hochauflösenden Messung kompletter Werkstücke in der Regel sehr groß. In diesen Fällen werden die Gerätebediener oft dazu verführt, eine eigentlich nicht korrekte Tomografie durchzuführen. Dabei wird die Vergrößerung so hoch eingestellt, dass Bereiche des Werkstücks während der Messung außerhalb des Bildausschnitts liegen. Dies führt jedoch zu Rauschen und Artefakten im Ergebnis.

Die von der Werth Messtechnik vorgestellte Multi-ROI-CT ermöglicht laut Anbieter erstmalig das Messen mehrerer Bereiche mit hoher Auflösung innerhalb eines Werkstücks. Sie werden vom Bediener frei gewählt und mit den Messachsen des Geräts nach einem patentierten Verfahren automatisch so positioniert, dass sie im Verlauf der Tomografie ständig im Tomografiemittelpunkt stehen. Die exakten Bezüge der Bereiche zueinander bleiben dabei erhalten. Nach der Tomografie können die Daten für eine messtechnische Auswertung automatisch zu einer Punktewolke zusammengefügt und ausgewertet werden.

Fakuma, Halle A3, Stand 3201

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite