Präzise Längenmesstechnik bis 20 Meter

Maß halten

Eine Präzisionsmessung von Längen bis 20 Meter kombiniert die Vorteile eines Interferometers mit der systemtypischen hohen Auflösung und guten messtechnische Rückführbarkeit mit denen absolut messender Systeme. Im Gegensatz zu konventionellen Interferometern kann der Laserstrahl der Absolute Multiline Technologie jederzeit unterbrochen werden, ohne dass ein Genauigkeitsverlust eintritt.

Präzise Längenmesstechnik bis 20 Meter

Aufgrund dieser Systemeigenschaften bietet die patentierte Absolute Multiline Technologie die messtechnische Automation im Fertigungsbereich laut Anbieter Etalon neue Möglichkeiten: Integriert in eine große Werkzeugmaschine könne Technologie kontinuierlich die Kalibrierung der Maschine überwachen und bei Bedarf Kompensationsmaßnahmen einleiten, um die Maßhaltigkeit der Bauteile sicherzustellen. Auch die automatisierte metrologische Überwachung von Robotern anhand von Referenzlinien sei möglich. Darüber hinaus sei der Einsatz als gobales Metrologiesystem für die Überwachung der gesamten Inline-Messtechnik einer Produktionshalle möglich. Ebenso sind die geometrische Langzeitüberwachung der Formstabilität von Vorrichtungen sowie die Detektion von Verformungen und Schwingungen an (thermo)mechanischen Systemen wie Generatoren, Turbinen oder Druckbehältern denkbar.

Anzeige

Das Messprinzip stammt aus der Beschleunigerforschung, ist aber auch für andere Anwendungen nutzbar. Sie ermöglicht die Einrichtung von Maschinen und Strukturen, die sich selbst überwachen. Damit könnte die Technik auch ein Baustein in dem Zukunftskonzept Industrie 4.0 werden.

Rückführbarkeit und Genauigkeit
Die metrologische Rückführbarkeit der Messdaten ist, so der Anbieter, durch Rückführung auf eine physikalische Grundkonstante gesichert: Bei jeder Messung wird das molekulare Absorptionsspektrum einer Gaszelle abgetastet, das über Jahrzehnte hinweg stabil ist, und so das System bei jeder Messung automatisch neu kalibriert. Vergleichsmessungen mit einem konventionellen Interferometer am National Physical Laboratory in Großbritannien haben demnach eine Messunsicherheit von 0,5 ppm (entspricht 0,5 Mikrometer pro Meter) bei Entfernungen von 0,2 bis 20 Meter bestätigt.

Ein Absolute Multiline System wird, je nach Anforderung, mit acht bis 100 Messkanälen ausgestattet. Ein Sensor besteht aus einer handelsüblichen, robusten Glasfaser und einer miniaturisierten Optik ohne elektronische Komponenten. Jeder Kanal kann Bewegungen und Schwingungen des Messobjekts mit einer zeitlichen Auflösung von über 500 Kilohertz erfassen. Da die Entfernung zwischen Sensor und Auswerteeinheit mehrere Kilometer betragen kann, ist es möglich, die Messungen auch unter rauen Umgebungsbedingungen, fernab der Auswerteelektronik, durchzuführen.

Anwender der Technologie sind die RWTH Aachen, die Europäische Organisation für Kernforschung Cern sowie die Stanford University. Weitere Systeme seine von industrielle Anwenden bestellt.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Atos Capsule

3D-Messung mit Präzision

Ein neuer Sensor mit vollflächiger Erfassung und Inspektion konturbehafteter Bauteilgeometrien soll dank hoher Präzision die optische 3D-Vermessungen verbessern. Das Streifenprojektionssystem von Gom wird zur serienbegleitenden Qualitätssicherung...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite