Präzise Messen

Auf den Arm genommen

Messarme können dank zusätzlicher Freiheitsgrade und der Ausrüstung mit optimierten Laserscannern und Tastern erweiterte Anwendungsvorteile bieten.

7-Achsen-Messarm mit Solano Blue-Scanner. (Quelle: Kreon)

Der neue Ace 7-Achsen Messarm ist laut Anbieter leichter, genauer und ergonomischer zu handhaben als die Vorgängerversion. Vor allem die vierte und sechste Achse sowie der Griff auf der siebten Achse seien verändert worden. So soll der Benutzer entlastet und die Handhabung verbessert werden. Das mache sich besonders bei längeren Scanarbeiten positiv bemerkbar.

Mit der Verbindung aus Zephyr II und Solano Laserscanner und NDI Handscanner erhalte der Anwender einen Hand-Scanner- und -Tracker als System zum Scannen großer Teile. Die Verbindung eines Laserscanners mit „Multi-Sided Probe“ (mit einem mehrseitigen Taster) und einem Tracker biete Genauigkeit, Flexibilität und völlige Bewegungsfreiheit. Die Benutzer können aus verschiedenen Perspektiven scannen, ohne den Tracker zu bewegen. So biete der Hand-Scanner und -Tracker mehr Produktivität und Leistungsfähigkeit durch fortlaufendes Scannen ohne Unterbrechungen.

Dank blauem Laser und Erfassungstoleranzen von 25 Mikrometer kombiniert der Solano Blue Laser nach Herstellerangaben hohe Genauigkeit mit einem guten Preis/Leistungs-Verhältnis. Er könne in die meisten am Markt befindlichen Messarme verschiedener Hersteller integriert werden, auch in die Ace 6- und 7-Achs-Arme (Plug-and-Play). Damit lassen sich glänzende Oberflächen ohne sprühen direkt scannen. Außerdem verfügt das Gerät über eine patentierte Kombination für taktile und optische Messungen. Die Scanner sind alle mit einem Taster ausgestattet. Der Anwender braucht den Scanner nicht abzuschalten, wenn er den Taster verwendet, ebenso umgekehrt.

Anzeige
Ebenfalls mit den Messarmen zu betreiben: der Zephyr II Blue Scanner. (Quelle: Kreon)

Der Zephyr II Blue ermögliche präzise und schnelle Vermessungen mit 10 Mikrometer Toleranz und einer Aufnahmerate von 250.000 Punkten pro Sekunde. Er kann mit Messarmen oder auf manuellen und gesteuerten Koordinatenmessmaschinen und NC-Maschinen arbeiten. Die Anbindung ist möglich mit der Polygonia SDK-Schnittstelle. Der blaue Laser ermöglicht auch hier das Scannen von glänzenden und dunklen Teilen. Der AQC (Auto Quality Check) bietet die Möglichkeit, die Scandatenqualität automatisch zu kontrollieren.

Die Arme sind temperaturkompensiert und können im Messraumumgebung oder Werkstattbereich eingesetzt werden. Dank integriertem Akku können die Ace-Arme drahtlos und ohne direkten Stromanschluss betrieben werden und mit sowohl mit Taster wie mit optischem Scanner arbeiten. Es stehen Typne mit Reichweiten zwischen 2 und 4,5 Meter zur Verfügung.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Atos Capsule

3D-Messung mit Präzision

Ein neuer Sensor mit vollflächiger Erfassung und Inspektion konturbehafteter Bauteilgeometrien soll dank hoher Präzision die optische 3D-Vermessungen verbessern. Das Streifenprojektionssystem von Gom wird zur serienbegleitenden Qualitätssicherung...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite