Bio-Werkstoffe für Verpackungen

FKuR und Corbion Purac entwickeln hitzebeständige PLA Compounds

FKuR, Hersteller von Biokunststoffen, und Corbion Purac, Anbieter von Milchsäure, Milchsäurederivaten und Lactiden, haben vereinbart, bei der Entwicklung hitzebeständiger PLA-Compounds aus nicht gentechnisch veränderten Rohstoffen (GMO-frei) zusammenzuarbeiten.

Bio-Werkstoffe für Verpackungen

Mit ihrer neuen Generation von PLA-basierten Biokunststoff Compounds zielen die Unternehmen auf Anwendungen im Lebensmittel- und Non-Food-Bereich sowie andere, langlebige Produkte wie Spielwaren ab. Die neu zu entwickelnden Werkstoffe sollen höheren Temperaturen standhalten als typische Standard-Biokunststoffe.

Neben der Entwicklung von hitzebeständigen Compounds sei die Optimierung der mechanischen Eigenschaften ein Schwerpunkt der Kooperation. Zudem sollen die Produkte auf bestehenden Maschinen problemlos verarbeitet werden können. Vor allem im Spritzgießprozess sollen die Zykluszeiten sinken, um weitere Anwendungspotentiale zu schaffen.

Nach ersten Entwicklungsarbeiten im Oktober 2013 hatte FKuR Testreihen mit PLA auf Basis von Corbions Lactiden durchgeführt. Eine der ersten kommerziellen Anwendungen ist eine hitzebeständige thermogeformte Menüschale des italienischen Konsumwaren-Herstellers Plastisud.

Anzeige

Über Corbion
Corbion produziert Milchsäure, Milchsäurederivate und Lactide sowie funktionale Mischungen, die Enzyme, Emulgatoren, Mineralien sowie Vitamine enthalten. Für 2012 meldete das Unternehmen 753 Millionen Euro Umsatz und 1800 Mitarbeiter.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite