Grüne Werkstoffe

Wettbewerb „Bio-based Material of the Year 2015“

Zum achten Mal werden die Teilnehmer des Biowerkstoff-Kongresses (13. bis 15. April 2015) in Köln den Sieger des Innovationspreises „Bio-based Material oft the Year 2015“ wählen.

Preisträger des Jahres 2014 (v.l.): Florence Aeschelmann, Michael Carus (Nova-Institut), Leonie Völsgen (Qmilch), Martin Vogel (Fischerwerke), Dieter Schenk (Zinco), Jorgen Hempel (Hemp Eco Systems) und Vertreter des Sponsors Coperion, Peter von Hoffmann.

Das Ziel des Biowerkstoff-Kongress ist es laut Veranstalter, wichtigen Akteuren der bio-basierten Chemie, Kunststoff- und Verbundwerkstoff-Industrie in Europa und Asien die Gelegenheit zur Präsentation und Diskussion neuer Entwicklungen und Strategien zu diskutieren. 250 Teilnehmer und 30 Aussteller werden erwartet. Um neue Entwicklungen der innovativen bio-basierten Chemie- und Kunststoffindustrie auszuzeichnen und zu würdigen, verleihen die Teilnehmer des Kongresses jedes Jahr den von Coperion geförderten Innovationspreis.

Der Innovationspreis richtet sich an Hersteller und Verarbeiter bio-basierte Werkstoffe in Anwendungen, die in den Jahren 2014 und 2015 auf den Markt gekommen sind oder kommen werden. Ein Fachausschuss wird in einer Vorauswahl die Anwärter nominieren. Die ausgewählten Kandidaten haben die Gelegenheit, ihre Innovation dem Fachpublikum des Kongresses im Rahmen einer Präsentation vorzustellen.

Bewerbungen sind unter www.biowerkstoff-kongress.de/award möglich. Bewerbungsschluss ist der 16. Februar 2015.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite