Altech-Eco-Portfolio

Annina Schopen,

Hohe Zähigkeit bei Minusgraden

Mocom bringt unter dem Altech-Eco-Portfolio ein hochschlagzähes Polyamid 6 (PA6) mit 30 Prozent Glasfasern auf den Markt, das bis zu 51 Prozent aus Rezyklaten besteht. Die Compounds enthalten Post-Industrial-Rezyklate (PIR) und werden somit mit Rohstoffen aus sekundären Quellen hergestellt.

Bisher waren PA6-Compounds mit hoher Schlagzähigkeit auch bei tiefen Temperaturen bis zu –30 °C (–22 °F) in Kombination mit kundenspezifischen Einfärbungen nur mit Polymerneuware möglich. Mit der Eco-Variante des PA6 werden nicht nur weiterhin alle Eigenschaften erfüllt, sondern das Treibhausgaspotenzial (Global Warming Potential, GWP) durch den hohen Anteil an PA6-Rezyklat im Vergleich zu Neuware um bis zu 67 Prozent reduziert. Darüber hinaus wird für die Compoundierung von Altech-Eco-Materialien in Europa ausschließlich Strom aus erneuerbaren Quellen eingesetzt.

Aufgrund der hervorragenden mechanischen Eigenschaften in Kombination mit dem reduzierten CO2-Fußabdruck eignet sich das Material besonders für die nachhaltige Umsetzung von schlagbeanspruchten Bauteilen im Sport- und Freizeitbereich – etwa Ski- und Snowboardbindungen –, aber auch Gehäusebauteile für Elektrowerkzeuge und weitere industrielle Anwendungen, für die eine hohe Zähigkeit im Minustemperaturbereich gefordert ist.

Zu jedem Compound eine alternative Eco-Variante

Joachim Bernhard, Senior Director Global Marketing E&E/General Industries bei Mocom, fasst zusammen: "Die Nachfrage an Kunststoffen mit Rezyklatanteil nimmt immer weiter zu. Deshalb ist es für uns wichtig, dass wir zu jedem Compound aus Neuware eine Eco-Variante als Alternative anbieten. Gleichzeitig beraten wir unsere Kunden auch hinsichtlich des Einsatzes von Compounds mit Rezyklatanteil. Vor allem die Hersteller der Endprodukte machen diesbezüglich gerade einen Wandel durch."

Anzeige

Das Altech-Eco-Portfolio wird außerdem durch die Neuentwicklung Altech PET+PBT ECO 2030/500 komplimentiert, dessen Polyethylenterephthalat(PET)-Rohstoff aus recyclierten Flaschen (PCR) besteht. Das zu 30 Prozent glasfaserverstärkte Material zeigt ein um 24 Prozent reduziertes GWP sowie gute Dimensionsstabilität, geringe Kriechneigung und eine bemerkenswert gute Oberflächenqualität. Typische Anwendungen sind Strukturbauteile und Gehäuse im Bereich Automobil, Haushaltsgeräte sowie Elektro und Elektronik.

Strukturbauteile und Gehäuse für viele Anwendungen

Für Anwendungen mit erhöhten Flammschutzanforderungen bietet Mocom unter Altech-PC-ECO 1000/542 und Altech-PC-ECO 2010/547 zwei nachhaltige Polycarbonat-Compounds ohne und mit zehnprozentiger Glasfaserverstärkung an, die die höchste Brandschutzklassifizierung UL 94 5VA erfüllen. Diese halogenfreien Compounds basieren auf einer Kombination aus PCR und PIR und ermöglichen eine Einsparung im GWP von bis zu 81 Prozent. Beide Materialien können auch in hellen Farben realisiert werden; sie eignen sich besonders für Gehäuseanwendungen im Bereich Elektro und Elektronik.

Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bio-based TPE

Natürlich von Anfang an

Kraiburg TPE präsentiert thermoplastische Elastomere (TPE) mit einem variablen Anteil an nachwachsenden Rohstoffen. Mit der Einführung der neuen Compounds erweitert der TPE-Hersteller das Angebot an nachhaltigeren Lösungen um eine Palette an...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite