Massenbilanzierte Rohstoffe von Ineos

Annina Schopen,

Covestro: Nachhaltigeres Polycarbonat für Autoteile

Covestro wird mit den beiden massenbilanzierten Rohstoffen Phenol und Aceton aus dem Sortiment Invirdis von Ineos beliefert. Covestro verwendet diese CO2-reduzierten Produkte für die Herstellung seines Hochleistungskunststoffs Polycarbonat.

Polyarbonat wird unter anderem in Scheinwerfern und anderen Autoteilen verwendet. © Covestro

Polyarbonat wird in Scheinwerfern und anderen Autoteilen verwendet, aber auch in Gehäusen für elektronische Geräte, Lichtleitern und -linsen, medizintechnischen Geräten und vielen weiteren hochwertigen Anwendungen.

„Durch die Umstellung auf massenbilanzierte erneuerbare Rohstoffe streben wir an, unsere indirekten Emissionen in der Lieferkette deutlich zu senken und Produkte mit einem reduzierten Kohlenstoff-Fußabdruck anzubieten“, sagt Sucheta Govil, Chief Commercial Officer von Covestro. Lily Wang, globale Leiterin des Segments Engineering Plastics, betont weitere Vorteile für die Kunden: „Wir bieten ihnen eine Drop-in-Lösung, die sie schnell und einfach in bestehende Produktionsprozesse integrieren können, ohne dass technische Änderungen erforderlich sind. Die Produkte zeigen die gleiche gute Qualität wie ihre fossilbasierten Pendants.“

Neues Label für intelligente Kreislauflösungen

Als Teil der CQ-Familie von intelligenten Kreislauflösungen bietet Covestro sie unter den Namen Makrolon RE, Bayblend RE, Makroblend RE und Apec RE an. Mit dem neuen CQ-Konzept will Covestro die alternative Rohstoffbasis in den Produkten hervorheben und damit einen Hinweis an Kunden geben, die nach solchen Produkten suchen.

Anzeige

Phenol und Aceton der Marke Invirdis werden an den Standorten Gladbeck und Antwerpen von Ineos aus bio-attribuiertem Cumol hergestellt – ohne Konkurrenz zur Nahrungsmittelversorgung. Beide Standorte sind nach dem international anerkannten ISCC PLUS- sowie dem RSB-Standard zertifiziert. Die Rohstoffe haben einen niedrigeren CO2-Fußabdruck als die auf Erdölbasis hergestellten Produkte.

Gordon Adams, Geschäftsleiter von Ineos Phenol, dazu: „Im Rahmen unseres Nachhaltigkeitsprogramms haben wir dieses nachhaltigere Phenol entwickelt, das wir Invirdis genannt haben. Dieses neue Produkt ermöglicht unseren Kunden Drop-in-Produkte, die ihre strengen Qualitäts- und Leistungsanforderungen erfüllen. Gleichzeitig bewegen wir die Branche in Richtung einer klimafreundlicheren Wirtschaft für Phenol, ohne die einzigartigen Produkteigenschaften zu beeinträchtigen.“

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite