PET-Recycling

Aus Flaschen werden Schultaschen

Für mehr als 700.000 Schulanfänger beginnt in diesem Jahr der „Ernst des Lebens“. Und alle benötigen Ranzen, Federmäppchen, Turnbeutel und weitere Ausstattung. Grund genug, über den Einsatz robuster Recyclingwerkstoffe nachzudenken.

Von der Flasche zum Ranzen – laut Hersteller wird diese Schulausrüstung vollständig aus recyceltem PET gefertigt. (Bild: PET-Forum)

Schultaschen-Hersteller Ergobag setzt dafür nach eigenen Angaben Textilien, die zu vollständig aus recycelten PET-Flaschen gefertigt werden. Das verringere die Umweltbelastungen im Herstellungsprozess enorm. Im Vergleich zu herkömmlichen Produktionsweisen sei die Abwassermenge um 20 Prozent, der Energieverbrauch um 50 Prozent und die Schadstoffemissionen um 60 Prozent niedriger.

Das Forum PET in der IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen verweist auf die Qualität und Nachhaltigkeit des Materials. Im Durchschnitt werden demnach 95,7 Prozent aller PET-Getränkeflaschen (Einweg und Mehrweg) getrennt vom Hausmüll gesammelt. Die Quote von recycelten PET-Flaschen liege bei 93,5 Prozent, bei bepfandeten PET-Einwegflaschen bei 97,9 Prozent. Als Fasern und Folien werden sie in unterschiedlichen Bereichen, von Kleidern und Küchen bis zu Baustoffen sowie Turnbeuteln und Federmappen, eingesetzt. Knapp ein Viertel der recycelten PET-Flaschen werde von der Textilfaser-Industrie weiterverarbeitet.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Recyclingtechnik angepasst

Zerkleinerung nach Maß

Kunden- und anwendungsspezifisch angepasste Mühlen ermöglichen effizientere Zerkleinerungslösungen für unterschiedliche Zur Fakuma sollen Beispiele unter anderem aus den Bereichen Spritzguss und Blasformen präsentiert werden.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite