Verpackungs-Recycling

Pilotprojekt HDPE-Rezyklat abgeschlossen

In einem zwei Jahre laufenden Entwicklungs- und Pilotprojekt bereitete das österreichische Unternehmen Alpla gemeinsam mit Henkel die Herstellung von Waschmittel-Flaschen mit 15 Prozent recyceltem HDPE vor.

Diese Waschmittel-Flaschen für Henkel enthalten 15 Prozent recyceltes HDPE. (Bild: Henkel)

In einem aufwändigen, aber auch lohnenden Pilotprojekt gemeinsam mit dem Kunden Henkel gelang Alpla nach eigenen Angaben ein wichtiger Schritt in Richtung nachhaltige HDPE-Verpackungen: In einem Pilotprojekt wurden erstmals am deutschen Standort Holthausen 60.000 Flaschen für ein Feinwaschmittel mit einem 15-prozentigen Rezyklat-Anteil hergestellt.

Recycling von HDPE sei um ein Vielfaches schwieriger als PET-Recycling, schon die Verfügbarkeit des Granulats in hoher Qualität sicherzustellen, eine Herausforderung. Nach zweijähriger Entwicklungsarbeit sei nun ein optimales Ergebnis erreicht worden. Hinsichtlich Funktion, Farbe und Oberfläche erfüllen die Flaschen hohe Qualitätsanforderungen.

2015 veröffentlichte die EU-Kommission ein Maßnahmenpaket für die Kreislaufwirtschaft, zu dem sich Ende Juni 2016 der Europäische Rat der Umweltminister bekannte. Der Aktionsplan enthält unter anderem Zielvorgaben für Recyclingraten von Verpackungsabfällen, die Beschränkung der Deponierung von Abfällen und wirtschaftliche Anreize für umweltfreundlichere Produkte sowie die Unterstützung von Verwertungs- und Recyclingsystemen. Der Druck wird sich in den kommenden Jahren voraussichtlich erhöhen – hier zeigt sich ein weiterer Weg, dem zu begegnen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite