Recycling

Meinolf Droege,

Spritzgießteile aus Recompounds

Das Umweltbewusstsein steigt und damit auch die Nachfrage nach nachhaltigen Produkten. Viele Anbieter entwickelten daher spezielle Produktreihen aus aufbereiteten Kunststoffen.

Kappen und Stopfen aus recycelten Kunststoffmaterialen. © Burwinkel Kunststoffwerk

Wer Kunststoffspritzgießteile aus Recyclingmaterialien hergestellt, reduziert Kunststoffmüll und schont natürliche Ressourcen. Das Burwinkel Kunststoffwerk hat aus seinem, wie es heißt, ökologischem Bewusstsein heraus das Nachhaltigkeitsprogramm „Eco-Products“ entwickelt und stellt dieses in den Mittelpunkt seines Auftritts auf der Hannover Messe 2019. Zum Programm gehören die Projekte Eco-Caps (Kappen und Stopfen aus 100 Prozent recycelten Kunststoffmaterialien), Eco-Chain (mit regeneriertem Kunststoffmaterial umspritzte Förderketten, die für den Transport von festen Medien eingesetzt werden) und Eco-Tec (technische Kunststoffteile wie Paletten, Umlenkecken und Konsolen).

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...

Verpackungsbranche

Philipp Lehner ist neuer CFO bei Alpla

Seit 1. Januar 2019 ist Philipp Lehner Chief Financial Officer (CFO) des international tätigen Verpackungsspezialisten Alpla. Er löst Georg Früh in dieser Funktion ab. Philipp Lehner ist seit Juni 2014 im Familienunternehmen tätig und hat mehrere...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite