Recyclingschub für Verpackungen

Meinolf Droege,

Wissen und Werkstoffe für die Ceflex-Initiative

Mit speziellen Werkstoffentwicklungen und Know-how der Mitgliedsunternehmen will die internationale Initiative Ceflex die Themen Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft in der Verpackungsbranche voranbringen. Daran beteiligt ist auch Kuraray mit mehreren Divisions.

Das Ceflex-Konsortium will den Anteil recycelter Verpackungen deutlich steigern. © Kuraray

Die Industrie produziert laut einer Studie der britischen Ellen MacArthur Foundation für Kreislaufwirtschaft jährlich weltweit 78 Millionen Tonnen Kunststoffverpackungen. Nur 14 Prozent davon werden demnach recycelt. Deshalb arbeiten im Ceflex-Konsortium weltweit mehr als 180 Unternehmen aus verschiedenen Branchen gemeinsam daran, den Recyclinganteil flexibler Verpackungen für Nahrungsmittel und Non-Food-Artikel in Europa signifikant zu steigern. Neuer Partner der Initiative ist Kuraray Poval. Der PVOH-Geschäftsbereich von Kuraray ist neben dem EVOH-Geschäft Eval und der Biokunststoff-Marke Plantic der dritte Geschäftsbereich des Unternehmens, der sich in der Initiative engagiert. Mit dem biologisch abbaubaren PVOH-Beschichtungsrohstoff Exceval AQ-4104 bietet das Unternehmen eine Lösung, um die Recyclingfähigkeit von Verpackungsmaterialien zu verbessern. Das biologisch in Wasser abbaubare Ethylen-Vinylalkohol-Copolymer verleihe Verpackungsmaterialien wie Kunststoff und Papier gute Barriereeigenschaften gegen Sauerstoff, Fette sowie Öle – und lasse sich als wässrige Lösung einfach als Beschichtung auftragen. Frei von Chlor und Lösungsmitteln erfülle es hohe Anforderungen für den Einsatz im direkten Kontakt mit Nahrungsmitteln.

Anzeige

Das branchenübergreifende Ceflex-Konsortium wurde im Jahr 2017 mit dem Ziel gegründet, einen effizienten und nachhaltigen Kreislauf für flexible Verpackungen in Europa zu schaffen: Vom Sammeln gebrauchter Verpackungen, Sortieren und Aufbereiten der Werkstoffe über die Materialentwicklung bis zur Wiederverwertung als Packmaterial. Heute arbeiten rund 180 Unternehmen gemeinsam an ganzheitlichen Lösungen für den gesamten Recyclingkreislauf, darunter Rohstoffhersteller, Verarbeiter, Markeninhaber und Recyclingunternehmen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kunststoff schweißen

40 Grad – die Naht hält

Einzelne Behälter aus Kunststoffbahnen oder –platten zu verschweißen verlangt neben Erfahrung die passende Technologie. Was im industriellen Umfeld, beispielsweise im Anlagenbau für die Chemieindustrie an der Tagesordnung ist, hat im „Corona-Jahr“...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite