Formenbau

Standardisierung im Heißkanalbereich

Standardisierung von Komponenten ermöglicht bei Maschinen, Geräten und Anlagen kürzere Konstruktions- und Produktionszeiten sowie Kostensenkungen. Das soll auch bei Heißkanalsystemen möglich sein.

it der FH-Heißkanalform sollen sich erhebliche Zeit- und Kosteneinsparungen realisieren lassen. © Meusburger

Dank einem speziell entwickelten Konfigurator soll sich der komplette Formaufbau einschließlich des Heißkanals mit wenigen Klicks individuell erstellen lassen. Aus dem gleichen System kann die Bestellung ausgelöst werden. Entsprechende 3D-Daten stehen zum Download zur Verfügung. Die Konfiguration der FH-Heißkanalform können Experten des Anbieters Meusburger mithilfe eines Formulars technisch prüfen. Anschließend erhält der Konstrukteur notwendige Änderungsvorschläge oder auf Wunsch ein kundenspezifisches Angebot.

Seit einem Update stehen im Konfigurator neue Funktionen zur Verfügung: Das Düsensortiment und die Auswahl an Kunststoffen wurde erweitert. Ab sofort können Schussgewichte von 0,5 bis 500 Gramm pro Düse realisiert werden. Dabei ist die potentiell am besten geeignete Düse bereits voreingestellt, es sind jedoch sämtliche Düsen im Bereich des eingegebenen Schussgewichts wählbar. Eine weitere hilfreiche Funktion ist die Empfehlung der passenden Anschnittvariante abgestimmt auf den jeweiligen Kunststoff. Standardmäßig ist auch die vermutlich ideale Lösung bereits vorausgewählt. Es besteht aber auch die Möglichkeit, auf eine andere Variante zu wechseln. Ergibt sich aus der Kombination von Kunststoff und Anschnittbaugruppe die Empfehlung für eine ISO-Kappe, dann kann diese direkt mitbestellt werden. Zusätzlich ist das Offset der Temperierbohrung zum Cutout des Verteilers anpassbar. Als Ergebnis erhält man eine kompakte und auf das konfigurierte Heißkanalsystem abgestimmte Formgröße. Es sind optimierte Werte je nach Verteilertyp und Verteilergröße hinterlegt. Die Sicherheitsabstände vom Cutout zur Außenkante wurden optimiert.

Anzeige

Die FH-Heißkanalform von Meusburger hat laut Meusburger bereits bei diversen Projekten überzeugt. Beispiel hierfür sei Kunde Sterk Plast. Hier wurde die Heißkanalform für ein Projekt verwendet, bei dem Brotdosen in unterschiedlichen Größen hergestellt wurden. Sterk Plast konnte die Heißkanalform ohne Anpassungen direkt verwenden.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Werkzeugbau XXL

Effizienz in Formenbau und Produktion

Trotz eigenem Formenbau nutzt Verarbeiter Walther Faltsysteme externe Dienstleister, um maximale Produktivität in der späteren Produktion sicherzustellen. In einem Projekt, der Entwicklung eines neuen Palettentyps aus verschiedenen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite