Witosas Messeneuheiten

Martin Schrüfer,

Heiße Heißkanaltechnik auf der K

Auf der K2022 in Düsseldorf präsentiert die Witosa GmbH Heißkanalsysteme auf seinem Messestand 1C16 in Halle 1 und sieht sich damit nach eigenen Angaben "absolut am Puls der Zeit und den Blick in die Zukunft gerichtet".

© Witosa

Die Energy Blocker, bisher kaum in Präsenz für die Branchenwelt zugänglich, werden für den Besucher der Witosa ein Kernthema auf dem Messestand sein. Die Energy Blocker sind additiv gefertigte Druckstücke, die es dem Entwicklungsteam der Witosa durch die freie Gestaltung der Geometrien gestattet haben, durch deren Einsatz eine Reduzierung des Energieverbrauchs des Heißkanalverteilers gegenüber marktüblicher Titandruckstücke von bis zu 52 % je nach Anwendungsfall zu erreichen.

Die Besucher dürfen jedoch gespannt sein, denn neben den bereits in vielen Unternehmen eingesetzen Energy BlockerN, erwarten diese weitere Bauformen und Varianten der additiv gefertigten Monolith Düsenbaureihe. Eine Weltneuheit ist die erste additiv gefertigte Monolith Nadelverschlussdüse der Welt. Die Monolith Nadelverschlussdüse überzeugt durch ein homogenes Temperaturprofil für die jeweilige Anwendung. Wie die offenen Monolith Heißkanaldüsen verfügen auch die Monolith Nadelverschlussdüsen über ein Isolations- und Wärmeleitsystem, sind gewichtsoptimiert und reduzieren den Energieverbrauch bis zu 35 %.

Eine weitere Weltpremiere werden die Monolith Heißkanaldüsen als schwimmende und somit schiebedichte Variante erfahren. Die Schiebedicht-Varianten sind geeigent für alle Anwendungen mit großen Stichmaßen bei denen verschraubte Düsen nicht eingesetzt werden können. Sie zeichnen sich ebenfalls mit allen Attributen der Monolith Düsen aus und haben trotz der Abstützung des Düsenkopfes eine gute Isolation und somit einen wesentlich geringeren Wärmeeintrag in die Spritzgußform. Möglich wird dies durch den ebenfalls 3D gedruckten Düsenkopf.

Anzeige

Torsten Glittenberg: „Wir bieten der kunststoffverarbeitenden Industrie nicht nur das Potential qualitativ hochwertige Produkte effizient herzustellen, Energie zu sparen und somit Kosten zu minimieren. Wir bieten der Branche, besonders im deutschsprachigem Raum, eine Chance im Weltmarkt wettbewerbsfähig zu sein.“

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite