Messekalender 2008/2009

Leipziger Messe weiter im Aufwind

Industriemessen verbuchen Rekordjahr
Das 100.000 Quadratmeter große Messegelände in Leipzig zählt zu den modernsten Ausstellungs- und Kongresszentren in Europa.
Leipzig ist der größte, bekannteste und wohl auch bedeutendste Messestandort in Mitteldeutschland. Er soll zum marktführenden Messeplatz in der entstehenden Euroregion Mitteldeutschland- Polen-Tschechien werden.





Drei grundlegende Aufgaben weist die Unternehmensstrategie der Leipziger Messe dafür aus: Erstens ist das Messeprogramm weiter zu optimieren, was auch in Anlehnung an die Clusterentwicklung in Mitteldeutschland geschehen soll. Zweitens, die Wirtschaftlichkeit der Leipziger Messe ist zu verbessern. Drittens wird auf den intensiven Ausbau des Auslandsgeschäftes gesetzt, um damit nicht zuletzt den sächsischen Messestandort zu stärken und die Internationalisierung der Leipziger Messen weiter voranzubringen.

Die Leipziger Messe ist eine der ältesten Messen der Welt. Sie blickt auf eine bewegte und bewegende 800jährige Geschichte zurück (Goethe: „…eine Messe in Leipzig, das ist die Welt in einer Nuss“.). So galt sie vor dem ersten Weltkrieg als weltweit führende Messe. Zu DDR-Zeiten war der Messestandort der wichtigste Veranstaltungsort im Osten, die Ost-West-Drehscheibe zwischen zwei verschiedenen Wirtschaftssystemen. Durch die Wiedervereinigung Deutschlands 1990 änderte sich auch für die Leipziger Messe die Situation grundlegend: Weg von den Universalmessen zweimal im Jahr und hin zu thematisch vielfältigen Fachmessen hieß die inhaltliche Neuausrichtung. Dazu gehörte auch der 1993 begonnene und 1996 beendete Neubau des 100.000 Quadratmeter großen Messegeländes. Mit seiner Logistik und seiner beeindruckenden Glas- und Stahlarchitektur kann es sich zu den modernsten Ausstellungs- und Kongresszentren in Europa zählen.
Die Leipziger Messe gehört heute wieder zu den zehn marktführenden Messplätzen in Deutschland. Das Jahr 2007 war nach Betreiberangaben das erfolgreichste in der Nachwende-Geschichte der Leipziger Messe. Das Unternehmen legte in allen wichtigen Kennziffern deutlich zu: Mit 76,8 Millionen Euro Umsatz wurde der Spitzenwert aus 2006 um rund sieben Prozent übertroffen. Allein 2007 kamen nahezu 13.000 Aussteller zu den thematisch weit gespannten 31 Fach- und Publikumsmessen mit fast 1,3 Millionen Besuchern nach Leipzig. Top-Veranstaltungen sind die Autoschau AMI, die Leipziger Buchmesse sowie die Medizintechnikmesse Orthopädie und Reha-Technik.

Anzeige

Überregionale und internationale Bedeutung

Zu den florierenden Veranstaltungen zählen aber auch die Industrie-Fachmessen. Das gilt ganz besonders für die Maschinenbaumesse Intec mit ihrer Ausrichtung auf Fertigungstechnik, Werkzeug- und Sondermaschinenbau und die Zuliefermesse Z mit ihrem Schwerpunkt auf Zulieferungen für die Automobilindustrie und den Maschinen- und Anlagenbau, die in Leipzig als Messe-Duo veranstaltet werden. 2008 kamen zu diesen beiden Veranstaltungen fast 17.000 Besucher, um die Produkte und Dienstleistungen von zirka 1200 Ausstellern aus 28 Ländern auf 42.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche zu besichtigen. Damit wuchs das Messe-Duo 2008 erneut sowohl hinsichtlich der Ausstellungsfläche, der Besucher- und der Ausstellerzahl. Die reisten nicht nur aus allen deutschen Bundesländern, in denen der Maschinenbau eine wichtige Größe ist, an, sondern auch aus West- und Osteuropa. Das seit 1997 anhaltende enorme Wachstum der Maschinenbaumesse Intec (von 1997 bis 2006 in Chemnitz veranstaltet) korrespondiert mit dem steigenden wirtschaftlichen Erfolg des Werkzeug- und Sondermaschinenbaus in Mitteldeutschland, der in der dafür traditionsreichen Wirtschaftsregion wieder zu den wichtigsten und erfolgreichsten Industriebranchen zählt. So gibt es allein im Maschinen- und Anlagenbau von Sachsen, das als mitteldeutsches Maschinenbauzentrum gilt, aktuell etwa 1000 Unternehmen mit insgesamt mehr als 100.000 Beschäftigten. Im Jahr 2007 kletterte der Umsatz der Branche in Sachsen von 5,1 auf fast 6 Milliarden Euro.

Nicht zuletzt die zu erwartende weitere positive Marktentwicklung des Maschinenbaus und der Zulieferindustrie, aber auch das rasante Wachstum der Kunststoffindustrie in Mitteldeutschland stimmen die Messemacher in Leipzig auch für die 12. Intec und 10. Zuliefermesse Z im Jahr 2009 optimistisch. Der nächste Auftritt des Messeduos findet vom 24. bis 27. Februar 2009 statt. Dr. Bernd Bräuer

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Funktionale Additive

Gegen Kratzen beständig

Beständigkeit des Werkstoffs steuern und objektiv beurteilen. Optisch hochwertige Oberflächen nach langer Nutzung – das ist auch bei Kunststoffen möglich, wenn Additive und Füllstoffe richtig gewählt werden.

mehr...